Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Bewerbung für „Preis für digitales Miteinander“

Beim Digitaltag 2020 werden am 19. Juni erstmals herausragende Initiativen für digitale Teilhabe mit dem "Preis für digitales Miteinander" gewürdigt.

Aktionstag und Veranstaltungen

In diesem Jahr findet erstmals und bundesweit der Digitaltag statt, der von einem Bündnis aus 26 Akteuren aus Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft und anderen Bereichen organisiert wird. Der Deutsche Volkshochschul-Verband ist Partner der Initiative „Digital für alle“. Der Digitaltag zielt darauf ab, allen Menschen den Zugang zur digitalen Welt zu ermöglichen.

Bundesweit wird der Aktionstag von zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten begleitet, die unter online angemeldet werden können. Mittlerweile wurden bereits mehr als 200 Veranstaltungen mit verschiedenen Formaten angekündigt. Außerdem findet erstmals eine Preisverleihung statt, um herausragende Projekte aus den Bereichen der digitalen Teilhabe und des digitalen Engagements zu würdigen.

Bewerbungsphase für zwei Kategorien gestartet

Bis Ende April läuft die Bewerbungsphase für den „Preis für digitales Miteinander“, der in zwei Kategorien verliehen wird und mit jeweils 10.000 Preisgeld dotiert ist. Der Preis soll das Engagement derer Menschen würdigen, die digital engagiert sind und mit ihren Projekten und Ideen den gesellschaftlichen Nutzen fördern und voranbringen.

Projekte, die für eine gleichberechtigte Teilhabe aller Teile der Gesellschaft an Digitalisierung arbeiten, können sich für die Kategorie „Digitale Teilhabe“ bewerben. In der zweiten Kategorie „Digitales Engagement“ geht es um Maßnahmen, die digitale Technologien im Rahmen von bürgerschaftlichem Engagement nutzen und dabei neue Wege mit digitalen Werkzeugen gehen.

Wer kann sich bewerben?

Die Bewerbung ist offen für teilnahmeberechtigte Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen, NGOs und gemeinnützige Organisationen. Die eingereichten Projekte sollten bereits erfolgreich angelaufen und auf ein langfristiges, kontinuierliches Engagement angelegt sein. Eine unabhängige Jury bestehend aus Vertreter*innen aus Politik, Zivilgesellschaft und Forschung wählt pro Kategorie jeweils sechs Finalisten aus und entscheidet anschließend über den Gewinner.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...