Inhalt anspringen

Volkshochschultag

20.06.2022

Forum 2: Für eine Gesellschaft vielfältiger Identitäten

Bildung von allen für alle?

Datum & Uhrzeit

Montag, 20. Juni 202214:30 Uhr16:00 Uhr

Links

Es ist unbestritten, unsere Gesellschaft wird vielfältiger. Verschiedene Gruppierungen streiten für die Wahrnehmung ihrer Identität. Doch spaltet das nicht den Zusammenhalt der Gesellschaft? In welchem Spannungsverhältnis stehen Identitätspolitik und gesellschaftlicher Zusammenhalt? Was bedeutet das für Bildungseinrichtungen insbesondere für die Volkshochschulen? Was bedeutet diese gesellschaftliche Entwicklung für den Anspruch “Weiterbildung für alle!” zu realisieren. Welche Auswirkungen hat dies auf Personal, Organisation und Programm? Welche Rolle sollten Volkshochschulen im öffentlichen Diskussionsprozess spielen? 

Moderation

Shelly Kupferberg

Shelly Kupferberg, 1974 in Tel-Aviv geboren und in West-Berlin aufgewachsen, ist Journalistin und Moderatorin. Sie studierte Publizistik, Theater- und Musikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und begann schon während ihres Studiums als Journalistin für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu arbeiten. Seit über 20 Jahren moderiert sie Kultur-, Literatur- und Gesellschaftsmagazine, arbeitet als freie Redakteurin und Moderatorin für Deutschlandfunk Kultur und moderiert auf rbbKultur tägliche Kultursendungen. Außerdem moderiert Kupferberg Veranstaltungen für Stiftungen, Ministerien, Kultureinrichtungen und Festivals, sowie ehrenamtlich für "Terre des Femmes“.

Referent*innen

Mohammed Amjahid

Mohamed Amjahid wurde als Sohn sogenannter Gastarbeiter*innen 1988 in Frankfurt am Main geboren. In Berlin und Kairo studierte er Politikwissenschaften. Schon während des Studiums arbeitete er als Journalist unter anderem für die taz und den Deutschlandfunk. Amjahid volontierte nach seinem Master-Abschluss beim Tagesspiegel in Berlin. Danach arbeitete er als politischer Reporter für die Wochenzeitung Die Zeit. Er schreibt als freier Journalist unter anderem für den Spiegel und die SZ. Derzeit arbeitet er an mehreren neuen Buchprojekten. Zuletzt ist von ihm „Der weiße Fleck“ im Piper-Verlag erschienen.

Prof.in Dr.in Alisha M. B. Heinemann

Prof. Dr. Alisha M.B. Heinemann leitet den Arbeitsbereich Bildungsverläufe und Diversität am Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Universität Bremen und ist mit ihrem Team Teil des Instituts Technik und Bildung. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen inspiriert von queer-feministischen und postkolonialen Theorien bei Fragen nach der pädagogischen Professionalität in der Migrationsgesellschaft, der kritischen Diversitätsforschung sowie am Übergang Schule-Beruf und der kritischen Erwachsenen-, Berufs- und Hochschulbildung. Sie ist biographisch eng mit der Volkshochschule verbunden.

Michael Weiß

Michael Weiß war viele Jahre Programmbereichsleiter im Bereich Deutsch und Verantwortlicher für die Lehrkräftequalifizierung an der Volkshochschule Berlin Mitte. Seit 2012 leitet er das Amt für Weiterbildung und Kultur im Bezirk Berlin Mitte und war von 2011 bis 2021 zugleich Direktor der dortigen Volkshochschule. Seine Schwerpunkte sind Fragen eines sozialraumorientierten Bildungsmanagements und einer diversitätsorientierten Organisationsentwicklung.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Getty Images /skynesher