Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Nachlass – Passagen

Online-Filmvorführung und anschließendes Livegespräch anlässlich des 76. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora.

Datum & Uhrzeit

Links

Deutschland 2019 | 86‘ | Deutsch | Regie: Christoph Hübner, Gabriele Voss

Drei Jahre lang arbeiteten Christoph Hübner und Gabriele Voss an dem Projekt NACHLASS, das sich mit den inneren und äußeren Auswirkungen der Zeit des Nationalsozialismus beschäftigt. Daraus entstand der gleichnamige Kinodokumentarfilm. Im Zentrum des Films stehen Menschen, die nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurden, also die Kinder und Enkel der Täter- und Opfergeneration.

Zusätzlich entstanden während des Projektes filmische Episoden, die sich aus allgemeinerer Perspektive dem Thema nähern: Beobachtungen und Gespräche mit Historikern, Kuratoren, Therapeuten, Juristen, und vielen mehr. Diese zusätzlichen Episoden wurden zu neun kurzen Einzel-Filmen montiert mit dem Titel „NACHLASS – PASSAGEN“. Sie ergänzen und vertiefen die persönlichen Geschichten und nehmen zu verschiedenen Aspekten des Films Stellung. Dazu gehören: „Erinnerung gestalten“, „Die Rolle der Justiz “ sowie „Erinnern, verdrängen, vergessen“. Diese Passagen zeigen wir in unserer Filmreihe zum 76. Jahrestag der Befreiung. Sie liefern Einblicke in die deutsche Erinnerungskultur und den Wandel, den sie gerade erfährt.

Livegespräch im Anschluss mit Christoph Hübner, Rikola-Gunnar Lüttgenau und Ralf Finke (vhs Weimar).

Über die Reihe

Die Veranstaltung ist Teil einer Film- und Gesprächsreihe, die von der Volkshochschule Weimar und dem Kommunalen Kino mon ami in Kooperation mit der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora anlässlich des 76. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager angeboten wird. 

Im Mittelpunkt stehen Filmvorführungen mit anschließenden Gesprächsrunden. Dabei geht es um die Aufarbeitung der historischen Ereignisse und die Herausforderungen eines zeitgemäßen Erinnerns. Jeweils dienstags um 19 Uhr werden Filme gezeigt, an die Gespräche mit Zeitzeug*innen, Filmemacher*innen und Vertretern*innen aus Kultur und Politik anschließen. Die Filme und Veranstaltungen sind per Livestream auf  https://liberation.buchenwald.de allen Interessierten zugänglich.

Erläuterungen und Hinweise