Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Filmabend "3. Generation - Auf den Spuren unserer Vorfahren"

Der 2017 als studentisches Projekt entstandene Dokumentarfilm begleitet drei jüdische Senioren auf den Spuren ihrer Herkuft.

Datum & Uhrzeit

Links

Der 2017 als studentisches Projekt entstandene Dokumentarfilm begleitet drei jüdische Senioren auf den Spuren ihrer Herkuft. Sie leben heute in Frankfurt am Main, ihre Kindheit und Jugend haben sie jedoch in Czernowitz, Lemberg und St. Petersburg verbracht. Die drei Zuwanderer sind Mitglieder der Jüdischen Gemeinde Frankfurt und erzählen in einem Film über ihr Leben in der Sowjetunion.

In ihrem Film spannen David Vataman, Alexander Stoler und Sergij Kolesnikow einen Bogen zwischen dem jetzige Leben von immigrierten jüdischen Bürgerinnen und Bürgern und ihrer Vergangenheit in den Herkunftsländern. Die Dokumentation verbindet damit Vergangenheit mit Gegenwart. Aus den Aufnahmen von heute, historischem Filmmaterial und Interviews mit den Protagonistinnen und Protagonisten entstand eine Filmcollage, in der die Beteiligten selbst zu Wort kommen. Während die Senioren auf Russisch sprechen, bilanzieren die drei Interviewer über ihre Spurensuche auf Deutsch. Viele Textpassagen des 50 Minuten langen Films sind auf Russisch mit deutschen Untertiteln, und umgekehrt sind die deutschen Passagen russisch untertitelt.

Im Anschluss an die Vorführung besteht die Möglichkeit, mit einem der Filmmacher, Alexander Stoler, ins Gespräch zu kommen. So bietet sich ein anschaulicher und realistischer Einblick in aktuelles Judentum in Deutschland zwischen Vergangenheit und Gegenwart sowie zwischen Herkunft und Heimat.

Erläuterungen und Hinweise