Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Ausstellungseröffnung zur Bücherverbrennung

Der Eingangsbereich der Stadtbibliothek Memmingen wird vom 21. Mai bis zum 12. Juni 2021 zum Kunstraum, in dem Exponate gezeigt werden, die symbolisch an die Bücherverbrennung am 10.05.1933 erinnern.

Datum & Uhrzeit

Links

Zusatzerklärungen von Schülerinnen und Schülern des Bernhard-Strigel-Gymnasiums weisen auf die Biographien einiger der Autorinnen und Autoren hin, deren Bücher den Flammen der Deutschen Studentenbewegung und den Sympathisanten des Nationalsozialismus bereits 1933 zum Opfer gefallen sind. Grundlage dafür waren sog. „Schwarze Listen“, die „verbrennungswürdige Bücher“ auflisteten.

An diesem Ort, dem Hort literarischer Gedankenfreiheit, wird sichtbar, dass Freiheit sich nicht unterdrücken lässt und dass Autorinnen und Autoren, die als „undeutsch“ galten, noch heute mit Genuss ausgeliehen und gelesen werden. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zugänglich.

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Schirmherr dieser Ausstellung ist Oberbürgermeister Manfred Schilder.
In Kooperation mit der Stadtbibliothek Memmingen, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Memmingen-Kempten-Allgäu, dem Memminger Stadtmuseum und der Dipl.-Bildhauerin Cornelia Brader.

MM1005 | Memmingen
Do, 20.05.21, 19.00 - 20.00 Uhr,
Antonierhaus, Martin-Luther-Platz 1, Bibliothek

Erläuterungen und Hinweise