Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

24.02.2022

Jour Fixe Diversität

Der monatliche Jour Fixe Diversität des DVV-Diversityausschusses

Datum & Uhrzeit

Donnerstag, 24. Februar 202215:00 Uhr16:30 Uhr

Links

Thema Anti-Asiatischer Rassismus

Nicht nur seit Corona erleben asiatisch gelesener Menschen Rassismus hier zu Lande. Aber der Begriff, "Asien" oder "asiatische Länder" umfasst man ca. 47 Länder. und über vier Milliarden Menschen, mehr als der Hälfte der Weltbevölkerung. Wie versteht man in diesem Kontext den Begriff, "Anti-Asiatischer" Rassismus? Ist dieser Begriff angemessen? Und welche Überschneidungen mit anderen prägenden Lebensaspekten (wie Gender und Klasse) gibt es?"? Und was hat dieses Thema mit der Erwachsenenbildung zu tun? Um diese und weitere Fragen gemeinsam zu diskutieren, laden wir Sie herzlichst zu einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Jour Fixes der Netzwerk Diversität am 24.02.2022 an.

Der Jour Fixe Diversität richtet sich an vhs-Mitarbeiter*innen und Kursleitungen, die sich mit dem Thema Vielfalt beschäftigen oder es stärker in ihrer Einrichtung etablieren möchten. Die Teilnahme ist kostenfrei und über die vhs.cloud-Netzwerkgruppe "Netzwerk Diversität" möglich. Eine Anmeldung wird nicht benötigt.

Referent*innen

Nine Yamamoto-Masson ist eine japanisch-französische interdisziplinäre Künstlerin, Forscherin und Übersetzerin. Sie hat an den Universitäten Sorbonne (Paris), Humboldt (Berlin), NYU (New York), Goldsmiths (London), Waseda (Tokyo) Kulturwissenschaften, Anglistik-Amerikanistik, Kunstgeschichte, Japanologie und Filmwissenschaften studiert und promoviert an der Universität Amsterdam über künstlerische Praktiken der inter-asiatisch-diasporischen “Trostfrauen” Bewegung. Schwerpunkte ihrer künstlerischen Praxis, akademischen Forschung und Community-Arbeit sind Wissensregime und gegenderte Nekropolitiken der japanischen, europäischen und US-amerikanischen (neo-)Imperialismen, sowie Formen vernetzten Widerstandes, insbesondere die Rolle der Kunst in internationalistisch-antiimperialistischen Allianzen gegen den Geschichtsrevisionismus hegemonialer Narrative.

Dan Thy Nguyen ist freier Theaterregisseur, Schauspieler, Schriftsteller und Sänger in Hamburg. Er arbeitete an diversen Produktionen u.a. auf Kampnagel, dem Mousonturm Frankfurt, der Freien Akademie der Künste Hamburg und an der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. 2014 entwickelte und produzierte er das Theaterstück „Sonnenblumenhaus“ über das Pogrom von Rostock -Lichtenhagen, welches 2015 in seiner Hörspielversion die „Hörnixe“ gewonnen hat und bis heute noch an diversen Institutionen gespielt wird. Seit 2020 leitet er mit seiner Produktionsfirma Studio Marshmallow das Hamburger Festival "fluctoplasma - 96h Kunst Diskurs Diversität" und er ist stellvertretender Vorstand der LAG Kinder- und Jugendkultur Hamburg. 2021 erhielt er zusammen mit dem Gesamtensemble den Deutschen Hörspielpreis für seine schauspielerische Leistung.

Moderation

Manjiri Palicha, Geschäftsführende Direktorin vhs Berlin-Mitte und stellvertretende Vorsitzende des DVV-Diversityausschusses

Veranstaltungort

Konferenzraum der vhs.cloud-Netzwerkgruppe "Netzwerk Diversität"

Erläuterungen und Hinweise