Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Argumente gegen Parolen - Wie kann das gelingen?

Das PGZ-Projekt veranstaltet im Jahr 2021 insgesamt vier Online-Argumentationstrainings. Im August 2021 findet der erste Termin statt.

Datum & Uhrzeit

Links

Immer wieder fallen demokratiefeindliche Sprüche und abwertende Bemerkungen gegenüber anderen Menschen – beim Einkauf, in Bus oder Bahn, im Job, auf Feiern, im Freundeskreis... Es sind viele Gelegenheiten, bei denen Worte fallen, die teilweise sprachlos machen.

Nach einem Einstieg, der anschaulich die Strategien gegen Sprachlosigkeit vor Augen führt, werden wir anschließend im Workshop interaktiv das Thema Stammtischparolen beleuchten. Mit Gesprächsübungen können Gegenstrategien eingeübt werden. Es geht darum, den Teilnehmenden auf kurzweilige Weise wirkungsvolles „Mundwerkszeug“ zu vermitteln, mit dem sie künftig auf demagogische, herabsetzende oder diffamierende Äußerungen kommunikativ reagieren können. So sollen sie anschließend für derartige Konfrontationen im privaten Kontext, aber auch gerade im beruflichen Umfeld, z.B. als Dozent*in im Kursgeschehen, besser gewappnet sein.

Aktuelle Themen, wie Verschwörungstheorien, Umgang mit Desinformation und Rassismuskritik, werden bei Bedarf integriert.

Der Workshop wird von dem  Projekt Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt (PGZ) organisiert. 

Trainerin des Workshops ist Monika Engel.

Monika Engel studierte Geschichte und Sozialwissenschaften an den Universitäten Bochum, Rom und Bielefeld. Von 1992 bis 2010 war sie Bildungsreferentin beim Landesverband der Volkshochschulen von NRW und koordinierte in dieser Zeit die  Multiplikatoren*innen-Schulungen für Trainer*innen. Seit 2010 leitet Monika Engel die vhs Herten und arbeitet bis heute als Trainerin für interkulturelle Kompetenz und im Bereich Argumentationstraining. 


Anmeldung

Um sich für diesen Online-Workshop anzumelden nutzen Sie bitte das nachfolgende Anmeldeformular: 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • privat