Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Volkshochschulen in Sachsen geschlossen - Online-Angebote finden statt 

Aufgrund der aktuellen Corona-Notfall-Verordnung müssen Volkshochschulen in Sachsen ab 22. November 2021 wieder schließen.

Chemnitz. Die Volkshochschulen in Sachsen sind seit dem 22. November 2021 erneut geschlossen. Grundlage dafür ist § 15 der geltenden Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung.  Die dramatische Corona-Gesamtlage führt damit bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr dazu, dass die Menschen keine Bildungsangebote vor Ort in ihren vhs nutzen können. Laufende Präsenzkurse werden nach Möglichkeit online fortgeführt bzw. müssen unterbrochen werden. Davon betroffen sind auch die zahlreichen Integrationsmaßnahmen, die an den Volkshochschulen umgesetzt werden. Von der Regelung ausgenommen sind lediglich unaufschiebbare berufliche Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie Angebote für Kinder und Jugendliche.
„Mit der Schließung stehen die Volkshochschulen erneut vor großen Herausforderungen, sowohl organisatorisch und pädagogisch als auch finanziell.“ betont Robert Helbig, Geschäftsführer des Sächsischen Volkshochschulverbandes e.V.  Die Einrichtungen finanzieren sich in der Regel zu etwa einem Drittel über Teilnahmeentgelte. 

Mit Blick auf das Jahr 2021 verzeichnet der Verband eine durchwachsene Bilanz: Erst im Mai konnten die Volkshochschulen ihre Häuser öffnen und unter Beachtung von Hygieneauflagen Präsenzangebote durchführen. Nach dem Sommer ist dann ein eingeschränkter „Normalbetrieb“ angelaufen.  
„Im vergangenen Jahr 2020 haben wir coronabedingt bereits einen Rückgang bei den durchgeführten Kursen um mehr als 30 Prozent gegenüber 2019 verzeichnet. Aufgrund der noch längeren Schließungsphasen erwarten wir auch 2021 keine Umkehr dieses Trends.“ erklärt Helbig weiter.

Online-Angebote werden ausgebaut

Viele Präsenzkurse wurden während der Schließungen als Online-Kurse fortgeführt. Aber es sind auch viele neue Kursangebote entwickelt worden, die unabhängig vom Pandemiegeschehen online durchgeführt werden. Etwa 600 Online-Kurse und Veranstaltungen gibt es auf der Plattform www.online-vhs-sachsen.de, welche die digitalen Angebote der sächsischen vhs bündelt.  
Die Themen der Onlineangebote umfassen das gesamte Spektrum der Volkshochschulen. Neben gesellschaftspolitischen Themen können auch Sprachangebote, Gesundheitskurse oder Kreativworkshops genutzt werden. Auch Angebote zur Medienbildung, zu Verbraucherfragen und für berufliche Qualifikationen stehen zur Verfügung. 
Das Angebot an Online-Kursen ist mittlerweile nicht nur eine Überbrückung der pandemiebedingten Pausen, sondern längst ein etablierter Bestandteil der Bildungsprogramme und wird von vielen sächsischen Bürgerinnen und Bürgern gern angenommen.

Hintergrund

Die Volkshochschulen in Sachsen stehen für lebenslange Bildung für alle Bürgerinnen und Bürger - wohnortnah und bezahlbar. In Sachsen gibt es 15 Volkshochschulen an insgesamt 48 Standorten. Sie führen jährlich rund 16.000 Kurse und Veranstaltungen durch. 180.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchen die sächsischen Volkshochschulen jedes Jahr. Sie verfolgen nicht nur persönliche oder berufliche Weiterbildungsziele, sondern schätzen auch die Begegnung und das miteinander Lernen.

Kontakt: 

Robert Helbig, Geschäftsführer
Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
Tel. 0371 3542750
E-Mail: helbigvhs-sachsende

Erläuterungen und Hinweise