Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Medienbildung an der Volkshochschule

Fünf sächsische vhs erhalten Fördermittel der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM)


Wie kann ich Fake News erkennen? Welchen Quellen kann ich vertrauen? Wie unterscheide ich Werbung, Nachrichten und Meinungen? Der kompetente Umgang mit Nachrichten und Informationen aus Zeitung, Fernsehen, Sozialen Medien und Internet wird immer wichtiger, um sich eine unabhängige Meinung zu bilden und an der demokratischen Gesellschaft teilzuhaben.

Die sächsischen Volkshochschulen bieten an ihren 46 Standorten ein breites Angebot von interessanten Kursen und Veranstaltungen zur Medienbildung. "Auch bei derzeit geschlossenen Häusern gibt es Online-Veranstaltungen zu aktuellen Themen und Entwicklungen." erklärt Robert Helbig, Geschäftsführer des Sächsischen Volkshochschulverbandes und verweist auf die Reihe „medienkundig!“, die in Kooperation mit den SAEK entstanden ist und von Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei besucht werden kann. ( www.online-vhs-sachsen.de)

Fünf Volkshochschulen konnten sich nun in einer Ausschreibung der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM) zur Förderung von Medienkompetenz durchsetzen. Dazu gehören die  Volkshochschulen in den Landkreisen Nordsachsen, Meißen, Erzgebirgskreis und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie die vhs Chemnitz.

"Über diese Förderung können die Volkshochschulen zusätzliche Angebote umsetzen, die einen kritischen und reflektierten Umgang mit Medien fördern. Die Informations- und Nachrichtenkompetenz steht dabei besonders im Fokus." erklärt Robert Helbig. 

Die Förderperiode beginnt am 1. Juli 2021. Pro Wirkungskreis stehen jeweils ca. 250.000 Euro für einen Zeitraum von 30 Monaten zur Verfügung.

Kontakt

Robert Helbig, Geschäftsführer Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
Telefon: +49 371 35427-50
E-Mail:  helbigvhs-sachsende 

Erläuterungen und Hinweise