Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Bildungsbrücken bauen

Die vhs ist nicht nur ein Ort, an dem viele Sprachen gelernt werden. Es ist auch der Ort, an dem sich Menschen mit vielen unterschiedlichen Herkunftssprachen begegnen und neue Bildungsbereiche erschließen können. Der Programmbereich Sprache & Integration baut Bildungsbrücken und ermöglicht eine breite Teilhabe.

Inhalt

Nur wenn es uns gelingt, die Türen für Menschen, die bei uns Deutsch lernen, aufzuschließen und mit ihnen gemeinsame passende Kursangebote zu entwickeln, werden unsere Volkshochschulen in der Migrationsgesellschaft ankommen.

Michael Weiß, Berliner Senatsverwaltung

Sprache und Kultur

Kultur besitzt ein herausragendes Potential zur Gestaltung gesellschaftlicher Vielfalt, weil sie vom Prinzip der Ausbalancierung divergierender Identitäten lebt. Dabei findet im Rahmen eines pluralistischen Integrationsverständnisses das Zusammenwachsen zwischen Zugewanderten und Einheimischen insbesondere durch kulturelle Begegnungen auf Augenhöhe statt.

Ausgehend von diesen Überlegungen haben der Deutsche Volkshochschul-Verband, verschiedene Volkshochschulen sowie weitere Kooperationspartner Konzepte entwickelt, die Bildungsbrücken zwischen Integrations- und Sprachkursen sowie kulturellen Programmen auf kommunaler Ebene bauen.

Die Integration von Migrantinnen und Migranten stellt viele Städte vor eine große Aufgabe. Die erste und beschwerlichste Hürde ist der Spracherwerb sowie das Verstehen der anderen Kultur. Neben Deutschkursen sind deshalb weitere Maßnahmen notwendig, um die Integration in die Gesellschaft zu erleichtern.

Erol Alexander Weiß

Projekt "Raus mit der Sprache!"

Programmbereich „Kultur & Integration“

Der Programmbereich „Kultur & Integration“ der Volkshochschule Karlsruhe bildet die Brücke zwischen dem Integrationskursangebot des Hauses und den kulturellen Programmen kommunaler Kultureinrichtungen. Ursprünglich entstanden im Rahmen eines Pilotprojekts der vhs Karlsruhe mit der Städtischen Galerie Karlsruhe, sind mittlerweile sieben Karlsruher Museen und die Städtische Musikhochschule in den neu gegründeten Programmbereich „Kultur & Integration“ integriert. Wie Erol Weiß, Leiter der vhs Karlsruhe betont, gelingt es „über das Programm ‚Kultur & Integration‘, Migrantinnen und Migranten den Zugang zu Kultureinrichtungen zu erleichtern und nachhaltig zu erhalten. Dabei sollen sich die Menschen aktiv an der Gestaltung des kulturellen Programms beteiligen können: „Ziel ist es, die Teilnehmenden zu Kulturlotsen für ihre „Klientel“ nämlich Verwandte, Bekannte und Freunde zu schulen“, so Weiß.

Sprache und Beruf

Nationale Berufsbezogene Sprachförderung & Programmbereich Beruf

Die Volkshochschule Hanau hat Mut bewiesen und im Jahr 2016 das Programm zur Nationalen Berufsbezogenen Deutschsprachförderung (DeuFöV) in den Programmbereich Beruf integriert. Über die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen sprechen hier Elke Hohmann (Direktorin vhs Hanau) bzw. Stefan Konrad (Hauptamtlicher Pädagogischer Mitarbeiter Arbeit & Beruf) bei der Podiumsdiskussion "Jenseits der Programmbereiche: Interne Kooperation und Crossing-over in vhs."

Seit April 2017 haben wir die berufsbezogene Deutschförderung in den Programmbereich Beruf implementiert. Das erscheint ungewöhnlich. Gleichwohl gab es gute Gründe für diese Entscheidung, insbesondere die sehr gute Vernetzung im Feld der beruflichen Bildung, was vielfältige neue Chancen hinsichtlich der Vermittlung berufssprachlicher Kenntnisse birgt.

Elke Hohmann

Tagungsreihe „Sprache trifft Beruf“

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Michael Weiß
  • Fotograf Thabo Thindi
  • Fotografin Sandra Y. Jacques
  • Oliver_Wüntsch
  • vhs Karlsruhe | Fotografin Silke Stimmler
  • Fotograf Thabo Thindi
  • Fotograf Manuel Dorn
  • zu klären
  • Verbandsgemeinde Daun
  • Fotograf Axel Herzig
  • Fotograf Axel Herzig
  • Fotograf Axel Herzig
  • Getty Images / FatCamera
  • Getty Images / SeventyFour
  • Izabela Habur
  • Getty Images / jacoblund
  • GettyImages / CasarsaGuru
  • iStock / Getty Images Plus / KatarzynaBialasiewicz

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...