Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Wer suchet, der findet: SEO und Schlagwortsuche

#insightKursfinder: Welche Schlagwörter sind bei der Kursbeschreibung sinnvoll? Welche Voreinstellungen kann ich filtern? Was hat Google mit der Sache zu tun? Lernen Sie hier mehr über die Search Engine Optimization (SEO) und die Schlagwortsuche im vhs-Kursfinder!

Inhalt

Der  vhs-Kursfinder beinhaltet eine Auswahl von über 200.000 Kursen von rund 500 Volkshochschulen. Daher sind die Suchfunktion und die Filteroption wichtige Instrumente, um die Zielkund*innen zu den passenden Kursen in der passenden vhs zu leiten. Die Technik unterscheidet dabei zwischen den Filteroptionen, die sich direkt bei der Suche im vhs-Kursfinder einstellen lassen, und den Schlagwörtern, die von den Volkshochschulen im eigenen Kursverwaltungsprogramm bei den Kursen hinterlegt werden.

Suchergebnis eingrenzen und Filteroptionen

Die Zielkund*innen haben über die Suchmaske des vhs-Kursfinders die Möglichkeit, direkt sehr spezifisch nach Kursen zu suchen. Die Varianten sind dabei flexibel – der Fokus kann auf der geografischen Lage liegen, auf einem Themenbereich oder direkt ein konkretes Kursthema beinhalten.

Über „Ergebnis eingrenzen“ lassen sich persönliche Vorlieben einstellen. Möchte ich einen Kurs am Wochenende finden oder lieber unter der Woche die vhs besuchen? Ich habe nur abends Zeit und möchte daher nur die Angebote ab 18 Uhr sehen. Bei welchen Kursen erhalte ich eine Ermäßigung und welche sind eigentlich noch frei? Diese verfeinerte Suche bietet sich besonders für Nutzer*innen mit sehr konkrete Vorstellungen an. Zum Stöbern reicht die Eingabe des gesuchten Kursthemas in die Suchmaske. So kommt man vielleicht auch auf neue Ideen und lernt Kursangebote kennen, an die man bis dato noch nicht gedacht hatte.

Schlagwortsuche: häufig benutzte Begriffe und Synonyme

Wie funktioniert eigentlich die Schlagwortsuche im Suchfeld “Kursthema”? Die Suchmaschine sucht die hier eingegebenen Begriffe im Index der Datenbank, in der alle aktuell eingespeisten Kursdaten der vhs-Kursfinder-Volkshochschulen hinterlegt sind. Der Index wird aus den hochgeladenen Kursdaten der der Volkshochschulen aufgebaut. Hier sind die Volkshochschulen für eine passende Verschlagwortung ihrer Kursdaten zuständig. Wird in der Überschrift und im  Beschreibungstext zum Kurs das gesuchte Schlagwort genannt, obwohl es im Angebot eigentlich genau um das Gegenteil geht (Beispiel: „Nähen kann jeder, wie wär’s mal mit Stricken?“), dann taucht dieser Kurs auch als Suchergebnis bei der Suche nach Nähkursen auf. Hier ist also eine sinnvolle Beschreibung der Kurse gefragt, damit den Nutzer*innen passende Ergebnisse ausgespielt werden.

Neben den Kursbeschreibungen werden außerdem die in den Datenbanken hinterlegten Schlagworte durchsucht. Auch hier ist es sinnvoll, klare und gängige Wörter zu wählen, beispielsweise eher „Tischtennis" statt „Ping-Pong“ oder besser „Klavier“ statt „Piano“.

Beste Ergebnisse durch Sorgfalt und Schlagworte

Wie können Sie als Volkshochschule also nun dafür sorgen, dass Ihre Kurse für die Endkund*innen bei der Suche im Kursfinder angezeigt werden?

  • Einheitlichkeit: Entscheiden Sie sich für Schlagworte, die Sie einheitlich und regelmäßig verwenden.
  • Einfach bleiben: Nutzen Sie einfache Beschreibungen, statt komplizierte Fachbegriffe. Überlegen Sie sich: Wonach würde jemand suchen, der sich mit dem Thema nicht auskennt und noch kein Hintergrundwissen mitbringt?
  • Up-to-Date: Aktualisieren Sie die Kursinformationen im vhs-Kursfinder über die Schnittstelle OpenVHS, falls es zu Änderungen kommt.
  • Filteroptionen bedenken: Pflegen Sie auch die Zugehörigkeit zu Kategorien gewissenhaft. Nur so können die Kurse bei stöbernden Nutzer*innen zu einem Themenbereich auftauchen.

Auch Google liest mit

Übrigens ist die Verschlagwortung Ihrer vhs-Kurse nicht nur für den vhs-Kursfinder relevant. Auch Google arbeitet mit Schlagworten und generiert die Ergebnisse hierüber entsprechend. Der Algorithmus dahinter ist weitaus komplexer. SEO (Search Engine Optimization), also die Optimierung von Suchmaschinenergebnissen, ist fast eine Wissenschaft für sich. Klar ist, dass das Schlagwort oft im Text genannt werden sollte, damit es bei der globalen Google-Suche berücksichtigt wird. Genaueres hierzu erläutert der  Google-Leitfaden.

Fazit

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Getty Images / Veronika Dvorakovám
  • Heidi Scherm
  • iStock / Getty Images Plus / AndreyPopov

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...