Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Die Konferenzfunktion edudip - Lage und Ausblick

Liebe vhs.cloud-Community,

bedingt durch die Corona-Krise haben wir alle in den letzten Wochen neue, teilweise frustrierende, aber auch sehr schöne Erfahrungen im digitalen Raum gemacht. Heute möchte ich das Thema edudip aufgreifen und zur Lage und zum Ausblick informieren.

Auswirkungen der Corona-Krise

Die Corona-Krise hat die vhs.cloud vor enorme Herausforderungen gestellt. Die Zahl der Neuregistrierungen schnellte in die Höhe, die Anzahl der Kurse und Gruppen vervielfachte sich in kürzester Zeit. Beim Konferenz-Tool edudip lag der Peak bezogen auf alle Kunden um ein 1000-Faches über den normalen Werten, und dies innerhalb eines Zeitraums von wenigen Stunden. 

Die vhs.cloud lief in der gesamten Zeit fast durchgehend problemlos. Bei der Konferenz-Funktion war dies leider nicht der Fall. Obwohl edudip sofort begann, seine Systeme anzupassen, kam es immer wieder zu einem Zusammenbruch des Dienstes insgesamt oder zu Störungen bei einzelnen Webinaren. Edudip hat dazu eine aktuelle Stellungnahme verfasst, die  hier nachgelesen werden kann. Darin erläutern sie, warum sie dem unvorhersehbaren Ansturm der vergangenen Wochen nicht gewachsen waren, und welche Maßnahmen sie ergreifen, um wieder Stabilität herzustellen.

Warum edudip?

In der Wahrnehmung durch die Community hat edudip durch diese Schwierigkeiten leider in den letzten Wochen gelitten. Allerdings kamen auch Faktoren dazu, die auf Hürden auf Seiten der Teilnehmenden beruhten.

Hier eine Auswahl: Endgeräte haben teilweise noch Probleme mit dem (noch relativ neuen) HTML5/WebRTC-Standard. Im Hintergrund laufende Apps behindern die Nutzung von Mikrofon und Kamera. Bandbreiten sind nicht ausreichend, besonders weil die Infrastruktur vor Ort zurzeit ganz anders beansprucht wird als vor der Corona-Krise. Das Problemfeld ist sehr komplex und daher für uns nicht leicht in der Kommunikation, auch wenn wir unser Bestes in Sachen Support geben. So begründete Störungen sollten aber nicht auf edudip zurückfallen, da hier auch andere Systeme in ähnlicher Weise betroffen sind.

Trotzdem ist edudip derzeit die beste Lösung für ein in die vhs.cloud integriertes Webkonferenz-Tool. Die Auswahl wurde anhand eines abgestimmten Kriterienkatalogs getroffen. Alternative Systeme sind zurzeit nicht in der Lage, die Leistung im nötigen Umfang (aktuell 30.000 Räume, in denen jederzeit eine Konferenz mit bis zu 100 Teilnehmenden gestartet werden kann) anzubieten, oder kommen aus Kosten- und/oder Datenschutzgründen nicht in Frage. Wir überprüfen den Markt regelmäßig und wählen die aktuell geeignetste Lösung.

Ausblick

Für die kommende Zeit sind wir sicher, dass die Zuverlässigkeit, mit der edudip vor Corona überzeugen konnte, zurückkehren wird. Wir freuen uns außerdem darüber, dass konkrete Entwicklungsschritte bald zu einer verbesserten Nutzbarkeit beitragen werden. In Arbeit ist die schrittweise Erhöhung der Zahl der Personen, die mit Bild und Ton beteiligt sein können. Auch die Aufzeichnungsfunktion wird in Kürze verfügbar sein.

Wir freuen uns, dass Sie edudip weiterhin eine Chance geben und neue Kursformate mit dem breiten Funktionsumfang der vhs.cloud an den Start bringen.

Dabei wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Bleiben Sie gesund,

i.A. Charlotte Karpenchuk

vhs.cloud-Team, DVV

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • DVV

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...