Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Volkshochschulen qualifizieren ehrenamtliche Richter*innen

In ganz Deutschland bieten Volkshochschulen im Herbst und Winter Informationsveranstaltungen zur Schöf*innenwahl an. Wir geben einen Überblick über die Angebote in der vhs-Welt.

Mehr als 60.000 Menschen sind in Deutschland als ehrenamtliche Richter*innen und Richter an Amts- und Landgerichten tätig. Auch wenn sie kein Jura-Studium absolviert haben und keine Robe tragen, spielen Schöffinen und Schöffen eine gewichtige Rolle im demokratischen Rechtssystem. 2023 steht erneut eine Schöffenwahl für die Amtsperiode von 2024 bis 2028 an. 

Darüber, welche Rechte und Pflichten mit dem verantwortungsvollen Ehrenamt verbunden sind, können sich Interessierte an Volkshochschulen informieren. Bürger*innen erhalten durch das Schöff*innen-Amt die Möglichkeit sich aktiv an einer unabhängigen Rechtspflege zu beteiligen. So sitzen jeweils zwei ehrenamtliche Richter*innen den Berufsrichter*innen an Land- oder Amtsgerichten bei und haben bei der Urteilsfindung gleichberechtigtes Stimmrecht. 

Zur Ausübung des Ehrenamts muss man über keine juristischen Kenntisse verfügen. Zwingende Voraussetzung ist jedoch die deutsche Staatsbürgerschaft und ein Alter zwischen 25 und 69 Jahren bei Antritt des Amtes.

Das Schöff*innen-Amt kennenlernen

An den Berliner Volkshochschulen startet die Reihe der Info-Veranstaltungen bereits im Oktober. Und auch in anderen Bundesländern bieten Volkshochschulen in den kommenden Monaten Informationen und Fortbildungen für ehrenamtliche Richter*innen an. So finden an rund 60 Volkshochschulen in Bayern in Kooperation mit dem Landesverband ehrenamtlicher Richterinnen und Richter Informationsveranstaltungen zur Tätigkeit der ehrenamtlichen Richter*innen statt. 

Auch in anderen Teilen der Bundesrepublik gibt es ähnliche Angebote. So geben Volkshochschulen in Baden-Württemberg im Januar/Februar 2023 Einrichtungen im ganzen Bundesland Interessierten einen Einblick in das Schöff*innenamt. 

Geplant sind Informationsveranstaltungen auch an den Bremer Volkshochschulen, in Niedersachsen, im Saarland, wo der vhs Regionalverband Saarbrücken seit vielen Jahren die Schulung "Fit fürs Schöffenamt" durchführt, in Schleswig Holstein (z.B.  Norderstedt (Öffnet in einem neuen Tab)) und Sachsen (z.B.  Chemnitz (Öffnet in einem neuen Tab)).

Begleitende Schulungen für gewählte Schöff*innen

Die Informationsveranstaltungen zum Schöff*innenamt sind lediglich ein Teil des Service-Angebots der Volkshochschulen. Nach Abschluss der Wahl im kommenden Jahr werden Einrichtungen bundesweit begleitende Schulungen für gewählte Schöff*innen anbieten. Volkshochschulen unterstützen Ehrenamtliche dabei die Justiz fest in unserer Gesellschaft zu verankern und bieten gleichzeitig Wege zur Beteiligung, um den Ausdruck "Im Namen des Volkes" mit Leben zu füllen.

Informationen zu den begleitenden Schulungen für Schöff*innen finden Sie dann auch im  vhs.Kursfinder (Öffnet in einem neuen Tab)

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Getty Images