Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

100 Jahre und kein bisschen leise

Am 20. September 2019 fand die Lange Nacht der Volkhochschulen statt. In ganz Deutschland öffneten vhs ihre Türen und boten ein buntes Programm mit Informationsveranstaltungen, Unterhaltung und Diskussionsrunden.

Wie hier in Duisburg war während der Langen Nacht an vielen vhs die Anmeldung bis spät in die Nacht geöffnet und lockte so begeisterte Besucherinnen und Besucher, sich gleich für einen Kurs im beginnenden Semester anzumelden.

Von Friedrich Meyer zu Schwabedissen

Miteinander diskutieren, lernen, singen, tanzen und feiern: So lässt sich die bundesweite Lange Nacht der Volkshochschulen zusammenfassen. Über 420 Volkshochschulen und vhs-Außenstellen hatten aus Anlass des Jubiläumsjahrs „100 Jahre vhs“ am Abend des 20. September 2019 geladen, um Einblicke in ihr Kursangebot, ihre Arbeit und ihre Räumlichkeiten zu geben. Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Lehrkräften und Kooperationspartner gestalteten die Bildungsstätten zu diesem Zweck vor Ort ein buntes und abwechslungsreiches Programm zum gemeinsamen Motto „zusammenleben. zusammenhalten.“ Mit diesem fügte sich die Lange Nacht thematisch ein in das Herbstsemester-Programm, das im 100-jährigen Jubiläumsjahr der Volkshochschulen bundesweit den Schwerpunkt auf gesellschaftlichen Zusammenhalt setzt.

Initiiert wurde die Lange Nacht der Volkshochschulen durch den Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV). Die Organisation vor Ort übernahmen die teilnehmenden Volkshochschulen selbst. Hierbei zeigten sie großes Engagement und Einfallsreichtum: Bis spät in die Nacht  konnten Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Kursprogramm ihrer vhs hautnah erleben und ausprobieren. Umrahmt wurden die zahlreichen Schnupperangebote durch Auftritte, Vorführungen und Ausstellungen von Kursleitungen und -teilnehmenden, die stolz ihr an der vhs erworbenes Können präsentierten. Wer danach Lust bekommen hatte, auch selbst mal etwas Neues zu lernen, für den waren an vielen Standorten Beratung und Anmeldung bis spät in die Nacht geöffnet.

Impressionen der dezentralen Podiumsveranstaltungen

In Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und den Volkshochschulen in Haar, Mainz, Duisburg und Potsdam organisierte der DVV dezentral vier Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen Themen wie „Klimawandel“, „Fake News“ oder „Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts“. Das Besondere: die Podiumsdiskussionen mit prominenten Gästen aus Politik, Medien, Wissenschaft und der vhs-Szene wurden per Livestream in Volkshochschulen im ganzen Bundesgebiet übertragen und ergänzten so das Programm der Volkshochschulen vor Ort

Impressionen aus den Volkshochschulen

In der KVHS Uelzen-Lüchow-Dannenberg konnten die Gäste eine Zeitreise in die 1920er-Jahre unternehmen. Geschmückt mit Accessoires wie Zigarettenspitze oder Fuchsfell konnten sich die Besucher*innen fotografieren lassen. Ein KVHS-Quiz, musikalische Beiträge, Improvisationstheater und eine Cocktailbar stellen nur Auszüge des vielfältigen Abendprogramms dar.

Ein Science-Slam der vhs Main-Taunus-Kreis, der in Hofheim veranstaltet wurde, fand ein ungewöhnliches Ende: Der Moderator des Abends, Fachbereichsleiter für Kultur, hatte Mühe den beliebtesten Beitrag der insgesamt fünf Slammer anhand des stürmischen Beifalls zu küren. So gab es am Ende des Abends einen geteilten ersten Platz.

In Kooperation mit dem WDR fand an der vhs Castrop-Rauxel neben einem bunten Programmangebot auch ein Programmierkurs für Kinder mit der Maus statt.

In Köthen brummte das Haus im wahrsten Sinne des Wortes, denn es wurden Heuschrecken pfannengeröstet zubereitet und verkostet. Des Weiteren gab es Einblicke in neue digitale Trends wie VR-Brillen oder Drohnentechnik, aber auch eher klassische Disziplinen wie Sprach-Crashkurse, Klöppeln oder die Herstellung von Badesalz.

An der vhs Offenbach trugen Mitarbeitende eigens recherchierte Texte zu unterschiedlichen Zeitabschnitten der 100-jährigen Geschichte der Volkshochschule Offenbach vor. Abgerundet wurde der Auftritt durch eine vhs-Hymne, die von Mitarbeitenden der vhs im Chor gesungen wurde. „Die vhs, die ist für alle da“, heißt es im Refrain und am Ende sang der ganze Saal. Die gesamte Hymne als Video unter  https://youtu.be/HhcgR1Z3o8Y 

Bilderstrecke mit Impressionen aus den Volkshochschulen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Ravi Sejk
  • Klaus D. Wolf
  • Ravi Sejk
  • Sabrina Feige
  • Kathleen Friedrich
  • vhs Aachen
  • © 2019 Andreas Hoffmann
  • Klaus D. Wolf
  • Klaus D. Wolf
  • Ravi Sejk
  • Klaus D. Wolf
  • Ravi Sejk
  • Ravi Sejk
  • Kathleen Friedrich
  • Kathleen Friedrich
  • Kathleen Friedrich
  • Sabrina Feige
  • Sabrina Feige
  • Sabrina Feige
  • Bernd Passens
  • Dietrich Milde / Volkshochschule Main-Taunus-Kreis
  • Fotokreis Lüchow-Dannenberg
  • vhs Weiden-Neustadt
  • valentin popa, popaphoto.de | stadt offenbach am main
  • Dirk Olzog
  • vhs Castrop-Rauxel
  • vhs Hannover Land
  • vhs Wetterau
  • Lahn-Dill-Akademie
  • vhs im Landkreis Konstanz
  • vhs Zweckverbands Bad Driburg, Brakel, Nieheim, Steinheim
  • vhs Hameln-Pyrmont
  • Abendakademie Mannheim
  • vhs Speyer
  • JUERGEN SCHRAUDNER, STADTARCHIV BAMBERG
  • vhs Gifhorn
  • valentin popa, popaphoto.de | stadt offenbach am main

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...