Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Filmworkshop in Everswinkel - Kinder und Jugendliche verhandeln ihre Träume

Es geht mystisch zu beim talentCAMPus im Kreis Warendorf: In Gestalt von Tieren und Fabelwesen ringen Kinder und Jugendliche um die Ordnung der Mächte. In einem einwöchigen Filmworkshop konnten Mädchen und Jungen ihre Ideen sprudeln lassen, selbst vor der Kamera stehen und einen Einblick in die Filmproduktion erhalten.

Sommerferien 2019

Im wuseligen Treiben von Superheld*innen, Prinzessinnen, Zombies und Fledermäusen herrscht freudige Aufregung, denn am letzten Drehtag geht es auf den zentral gelegenen Kirchplatz. Hier entsteht die Schlüsselszene im Widerstreit von Gut und Böse.

In Folge einer Informationsveranstaltung zum BMBF-Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ der Servicestelle NRW in Münster initiierte Carolin Wolff, ausgebildete Grafik- und Mediendesignerin, ein neuartiges lokales Bündnis. Durch die Ansprache der Volkshochschule Warendorf, in Zusammenarbeit mit dem Mütterzentrum Beckum e.V. und dem Kulturkreis Everswinkel e.V. realisierte sie ein Filmprojekt zum Thema Traumwelten. Das Angebot wurde so begeistert aufgenommen, dass sich viele interessierte Kinder und Jugendliche auf Wartelisten eingetragen haben.

Nur wenige der 14 Teilnehmenden kannten sich, jedoch wuchs die zusammengewürfelte Gruppe schnell zusammen und es bildeten sich auch Freundschaften. Viele der 9- bis 14-Jährigen hatten zuvor keinerlei Erfahrung mit Schauspiel und Film, verständigten sich aber zügig über die Rollenverteilung und die zu erarbeitenden Szenen. Mit der Dozentin Esther Wohlgemuth hatten sie zudem eine professionelle Tänzerin an ihrer Seite, die mit ihnen eigene Tanzsequenzen erarbeitete und bei den Filmaufnahmen unterstützte.

Zwischen Realität und Fiktion verhandeln Gut und Böse um ihren Einfluss, der Charakter von Träumen  steht auf dem Spiel. Der fertiggestellte 20-minütige Film feierte seine öffentliche Premiere im Haus der Generationen unter großem Applaus von Eltern, Freunden und weiteren Gästen. Zum Ende der Projektwoche haben die Kinder und Jugendlichen bereits Texte für ein zweites Drehbuch entwickelt.

Bei der Frage zum besonderen Highlight der Projektwoche sind sich die jungen Darsteller*innen schnell einig: Der Unterwasserdreh mit Flossen hat besonderen Spaß gemacht. Eine Teilnehmerin berichtete auf Nachfrage auch, dass sie ohne den Filmworkshop in den Ferien einfach zu Hause geblieben wäre, es so aber viel lustiger gewesen ist.

Kristina Fondis, 30.10.2019

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • KF
  • KF
  • KF
  • KF
  • KF

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...