Inhalt anspringen

Volkshochschultag

Die Referent*innen des Volkshochschultags

Inhalt

Referent*innen

Prof. Dr. Matthias Alke

Dr. Matthias Alke ist seit 2018 Juniorprofessor im Arbeitsbereich Erwachsenenbildung / Weiterbildung am Institut für Erziehungswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkte gehören Institutionen- und Organisationsforschung, Organisationsentwicklung, Professionalisierung und Weiterbildungsmanagement.


Mohammed Amjahid

Mohamed Amjahid wurde als Sohn sogenannter Gastarbeiter*innen 1988 in Frankfurt am Main geboren. In Berlin und Kairo studierte er Politikwissenschaften. Schon während des Studiums arbeitete er als Journalist unter anderem für die taz und den Deutschlandfunk. Amjahid volontierte nach seinem Master-Abschluss beim Tagesspiegel in Berlin. Danach arbeitete er als politischer Reporter für die Wochenzeitung Die Zeit. Er schreibt als freier Journalist unter anderem für den Spiegel und die SZ. Derzeit arbeitet er an mehreren neuen Buchprojekten. Zuletzt ist von ihm „Der weiße Fleck“ im Piper-Verlag erschienen.


Lene Rachel Andersen

Lene Rachel Andersen is an economist, author, futurist, Bildung activist, and a full member of the Club of Rome. After studying business economy for three years, she worked as a temp teacher before she studied theology. During her studies, she wrote entertainment for Danish television until she decided to quit theology, become a fulltime writer and focus on technological development, big history and the future of humanity. Since 2005, Andersen has written 20 books and she has received two Danish democracy awards. Among her books are The Nordic Secret (2017), Metamodernity (2019), Bildung: Keep Growing! (2020), and What is Bildung? (2021).


Jacob Chammon

Jacob Chammon ist seit 1. April 2020 geschäftsführender Vorstand des Forum Bildung Digitalisierung. Er war Schulleiter der Deutsch Skandinavischen Gemeinschaftsschule in Berlin und hat dort den Entwicklungsprozess zu einer digitalen Schule erfolgreich gestaltet. Dabei konnte er auf seine Erfahrungen aus Dänemark zurück greifen, wo er als Berater und Coach für Schulleitungen und Schulverwaltungen tätig war. Als ausgebildeter Lehrer hat er zudem zahlreiche didaktische Bücher und Unterrichtsmaterialien veröffentlicht. Beim Forum Bildung Digitalisierung verantwortete er zuvor seit 1. Oktober 2019 als Produkt- und Projektmanager die Angebote für Schulen.


Dr. Ralph Egler

Nach dem Studium der Philosophie und Pädagogik ist Herr Dr. Ralph Egler als Direktor der Volkshochschule Leipziger Land tätig. Er übte Lehrtätigkeiten aus, u.a. zum Thema Qualitätsmanagement, Organisationsentwicklung, Selbstverständnis und Standortbestimmung von vhs, Führungsprozesse in Erwachsenenbildungs-/Weiterbildungseinrichtungen sowie Professionalität und Professionalisierung. Seine Erfahrungen umfassen zudem umfangreiche Gremienarbeit im Bereich der Erwachsenenbildung, u. a. als Vorsitzender des Sächsischen Volkshochschulverbands e.V., von Arbeit und Leben Sachsen e.V. sowie als Gründungsmitglied und stellvertretender Vorsitzender des Leipziger Instituts für angewandte Weiterbildungsforschung e.V. (LIWF).


Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt

Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt, LL.M., M.A. – Jurist, Philosoph und Soziologe – leitet die Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig und Berlin und ist Professor seit 2002 zunächst an der Universität Bremen und seit 2009 an der Universität Rostock. Er forscht seit 25 Jahren zu Recht, Politik, Ethik und Transformationsbedingungen der Nachhaltigkeit.


Ralf Elsässer

Ralf Elsässer wurde 1962 in Dresden geboren und ist Diplomingenieur. Seit 1996 ist er freiberuflich tätig, seit 2006 mit dem Büro CivixX – Werkstatt für Zivilgesellschaft in Leipzig. Das inhaltliche Spektrum seiner Arbeit reicht von Stadtentwicklung und Verkehr über Klimaschutz und Landwirtschaft bis hin zu Bildung und Strukturwandel. Roter Faden ist dabei die Stärkung von zivilgesellschaftlichem Engagement und Bürgerbeteiligung. Zu den aktuell wichtigsten Aufgaben gehören die Mitwirkung in dem bundesweiten Projekt Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN), dem Projekt Global Nachhaltige Kommune Sachsen, dem Forum Nachhaltiges Leipzig und dem Projekt Quartiersmanagement Leipziger Osten.


Gustav Fridolin

Gustav Fridolin war Abgeordneter (2002-2006, 2010-2014) und Co-Vorsitzender der Schwedischen Grünen Partei (2011-2019) sowie Bildungsminister (2014-2019). Darüber hinaus war er zwischen 2006-2010 und erneut seit 2019 bis heute als Lehrer an der schwedischen Volkshochschule tätig. Seit 2021 ist er Vorstandsmitglied der European Association for the Education of Adults (EAEA) und seit 2021 Vorstandsmitglied des International Centre for Water Cooperation der UNESCO. Gustav Fridolin hat sechs Bücher geschrieben, hauptsächlich über Politik.


Prof. Dr. Maja Göpel

Prof. Dr. Maja Göpel arbeitet seit 25 Jahren als Politökonomin, Transformationsexpertin und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Die Politikberaterin, Bestseller-Autorin (»Unsere Welt neu denken«, Ullstein Verlag, übersetzt in sechs Sprachen) und gefragte Rednerin ist Honorarprofessorin für Nachhaltigkeitstransformationen an der Leuphana Universität Lüneburg. Sie war zuletzt Wissenschaftliche Direktorin am The New Institute und Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). Davor leitete sie das Berliner Büro des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie, nachdem sie sechs Jahre als Direktorin Zukunftsgerechtigkeit des Brüsseler Büros und als Campaign Managerin Climate Energy in Hamburg den World Future Council mit aufgebaut hatte. Die diplomierte Medienwirtin und promovierte Politökonomin ist Mitglied im Club of Rome, dem World Future Council, der Balaton Group, dem Bioökonomierat der deutschen Bundesregierung und Mitbegründerin der Initiative »Scientists4Future«. Für ihre Arbeit wurde sie vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit der Science Communication-Medaille und dem Theodor Heuss Preis.


Dr. Jose Roberto Guevara

Jose Roberto ‘Robbie’ Guevara is an educator with extensive experience in adult, community and popular education with a focus on education for sustainable development and global citizenship education. He is a sought after facilitator for his expertise in participatory, creative and experiential learning methodologies developed from his years of working as a grassroots environmental educator and community theatre practitioner in the Philippines. Robbie is President of the International Council of Adult Education (ICAE) and is Associate Professor if International Development at the Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT University) Melbourne, Australia. Robbie was inducted into the International Adult and Continuing Education Hall of Fame in October 2012 for his contribution to adult learning in the Asia-Pacific region.


Dr. Jessica Heesen

PD Dr. Jessica Heesen ist Leiterin des Forschungsschwerpunkts Medienethik und Informationstechnik am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen. Sie ist Autorin zahlreicher Veröffentlichung zu ethischen Fragen der Digitalisierung und zur Ethik der Künstlichen Intelligenz. Sie ist Leiterin verschiedener Forschungsprojekte zum Themenfeld Digitalisierung z. B. zu Fragen der Sicherheit von Kindern online, der KI-Trainingsdatenqualität oder zu Diversität in digitalen Handlungswelten.


Prof.in Dr.in Alisha M. B. Heinemann

Prof. Dr. Alisha M.B. Heinemann leitet den Arbeitsbereich Bildungsverläufe und Diversität am Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Universität Bremen und ist mit ihrem Team Teil des Instituts Technik und Bildung. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen inspiriert von queer-feministischen und postkolonialen Theorien bei Fragen nach der pädagogischen Professionalität in der Migrationsgesellschaft, der kritischen Diversitätsforschung sowie am Übergang Schule-Beruf und der kritischen Erwachsenen-, Berufs- und Hochschulbildung. Sie ist biographisch eng mit der Volkshochschule verbunden.


Minister a. D. Walter Hirche

Walter Hirche ist Berater für Internationale Angelegenheiten der Nationalen Plattform Bildung für nachhaltige Entwicklung. Er war von 2002-2014 Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK). Seit 1969 ist er Mitglied der DUK und ist Vorsitzender des Fachausschusses Bildung. Er war 2009 bis 2016 Mitglied, 2015/16 Vorsitzender des Governing Board des UNESCO-Instituts für lebenslanges Lernen (UIL) in Hamburg. Herr Hirche war u.a. von 2003 bis Februar 2009 Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident des Landes Niedersachsen.


Eckhardt von Hirschhausen

Dr. Eckart von Hirschhausen ist Arzt, Wissenschaftsjournalist und Gründer der Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenhänge von Klimawandel, Umwelt und Gesundheit anschaulich zu machen. Von Hirschhausen ist Moderator, Autor („Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben“, dtv 2021) und setzt sich seit 2018 für eine medizinisch und wissenschaftlich fundierte Klimapolitik ein. Er ist Mitglied der „Scientists for Future“ und Unterstützer der „Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit“ (KLUG).


Dr. Skadi Jennicke

Dr. Skadi Jennicke ist seit 2016 Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig. Seit dem 19. September 2019 ist sie Vorsitzende des Kulturausschusses des Deutschen Städtetages.


Sibylle Keupen

Sibylle Keupen ist die erste Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen. Sie ist Leiterin der Stadtverwaltung mit 5.600 Mitarbeiter*innen, Vorsitzende des Stadtrats und erste Repräsentantin Aachens. Seit 2017 ist Keupen stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen e.V. (bjke). Darüber hinaus engagierte sie sich als Vorsitzende des Fachausschusses Prävention und Kindeswohl für die Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung e.V. (BKJ) und als Vorsitzende des Frauennetzwerkes sowie Sprecherin des Netzwerkes Weiterbildung in der Städteregion Aachen.


Renate Knaut

Renate Knaut ist Sonderpädagogin und seit 2014 pädagogische Leiterin der vhs Rhön und Grabfeld. Davor war sie als Kursleiterin und pädagogische Mitarbeiterin an der vhs tätig. Im bvv hat sie im Projekt Halbzeit plus (Kurskonzepte für Ältere) mitgearbeitet. Angebote für Kinder und Jugendliche bilden über die junge vhs, die Arbeit in einem Netzwerk für Jugendkultur und verschiedene Förderprogramme (darunter der talentCAMPus) einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Sie führt gezielt Jugendliche und junge Erwachsene an eine Assistenz- und Kursleitungstätigkeit heran und sieht dies als einen Beitrag, die vhs zukunfsfähig zu gestalten.


Dr. Sabine Koppe

Frau Dr. Sabine Koppe ist Diplom-Sprachmittlerin für Englisch und Spanisch. Nach ihrer Arbeit als Fachbereichsleiterin und Dozentin an der Volkshochschule der Hansestadt Stralsund übernahm sie 2004 deren Leitung. Ab 2014 begleitet sie die Fusion der drei Volkshochschulen in den Landkreisen Rügen, Nordvorpommern sowie der Hansestadt Stralsund zur Kreisvolkshochschule Vorpommern-Rügen, der sie bis heute als Leiterin vorsteht und als Fachbereichsleiterin für Fremdsprachen tätig ist. Als Vorsitzende der Bundeskonferenz Regionaler Volkshochschulen verfügt sie über einen umfassenden Überblick über die Belange kleiner und regional arbeitender Volkshochschulen.


Rilli Lappallainen

Rilli Lappalainen is the founder and chair of Bridge 47 network, a global network that brings people together to support, promote and implement SDG 4.7. Bridge 47 network also does advocacy and raises awareness of the importance of right to active participation in societies. In addition, Rilli Lappalainen is the President of CONCORD, the European Confederation of Relief and Development NGOs which, amongst many global issues, works with global citizenship education as well. Before that he served as vice-president of Forus, global network to represent civil society in many international arenas. As a civil servant, researcher, consultant, activist, CSO leader and facilitator in organisations in Finland, Europe and beyond Rilli Lappalainen has been fighting for global solidarity and sustainable development for more than 30 years, on the local level as well as internationally.


Uwe Lübking

Beigeordneter für Arbeitsmarktpolitik, Kultur, Bildung, Sport, Verwaltungsmodernisierung, Feuerwehr und Rettungsdienst beim Deutschen Städte- und Gemeindebund


Myron Mendes

Myron Mendes is the National Facilitator for the Indian Network on Ethics and Climate Change (INECC) and Communications Manager for LAYA Resource Centre. He has studied Agricultural Business and Natural Resource Management at The Ohio State University and lives in Mumbai. He works largely in the areas of building community resilience to Climate Change, Climate Change Education and Climate Policy Advocacy from an Indian justice perspective. To further enhance his work, he has been engaged with various stakeholders, from the urban and rural communities, for communities and individuals to mitigate their carbon emissions as well as adapting to the current climate crisis. As part of his work, he is involved with curriculum development, organizing train-the-trainer programs with community leaders in the rural areas and various urban professionals like architects, nutritionists, high school teachers, food producers, etc., developing an online course on Climate Change, to address the climate change and sustainable development issues within their own professional communities.


Sabin Müller

Sabin Müller is co-head of the TRANSIT think tank at the Swiss Association for Continuing Education (SVEB). The interdisciplinary think tank deals with social trends and their significance for the future of continuing education. In 2022, TRANSIT will focus on the topic of flexibilisation, be it the flexibilisation of lifestyles, of forms of work or also of sources of knowledge. Sabin Müller has a background in community development and has implemented participatory projects in Switzerland, southern Africa and Latin America. She is involved in civil society initiatives in the field of migration and also dealt with agile project management and organisational development in civil society movements in her MBA.


Rike Pätzold

Rike Pätzold berät und unterstütz seit 10 Jahren Unternehmen zu Change, Kulturwandel, Selbstorganisationsprozess, Zukunftsgestaltung und Transformation. Nach ihrem Studium der Sinologie, Japanologie und Sprachphilosophie an der LMU München ließ sie sich in International Leadership und körperorientiertem Coaching ausbilden. In ihrer Arbeit dreht sich alles um einen Systemwandel: Als Leiterin des Instituts für Praktische Emergenz erforscht sie neue Wege, lebende Systeme von innen heraus zu verändern. Im Rahmen des Institut baut sie derzeit das Münchner Chapter von Speculative Futures auf (Teil der Design Futures Initiative). Sie hilft Führungskräften aus den unterschiedlichsten Branchen, Organisationen und Institutionen, vom Drehbuch abzuweichen und unterstützt Teams dabei, gemeinsam an Transformation zu arbeiten. Dabei ist ein Schwerpunkt die Erarbeitung eines neuen Narrativs und einer Change Story. Als Mitbegründerin von NxF | navigate by fiction entwickelte Rike einen Prozess für partizipative Zukunftsgestaltung für Organisationen und Bürgerbeteiligung auf Basis von Science Fiction (Pilotprojekt Gemeinsam. Zukunft. Machen in Ebersberg.).


Katarina Popovic

Katarina Popović, PhD is Professor at the Department for Andragogy, Faculty of Philosophy, University of Belgrade, Serbia. She is also Secretary General of the International Council for Adult Education (ICAE), President of the Serbian Adult Education Society, vice-president of ISCAE – International Society for Comparative Adult Education, co-chair of the Academia and Education Stakeholder Group and member of Coordination Mechanisms in HLPF platform (UN SDG review process). She is editor in chief of the journal “Andragogical studies”, author of numerous publications about adult learning and education, and certified trainer (Swiss) in adult education.


Aycha Riffi

Aycha Riffi studierte in Bochum Film- und Fernsehwissenschaft, Theaterwissenschaft und Germanistik. 2002 kam sie als freie Mitarbeiterin zum Grimme-Institut und übernahm 2010 die Leitung der Grimme-Akademie. Dort arbeitet sie u.a. seit 2014 intensiv zu den Themen „Hassrede und Desinformation in digitalen Medien“ – sei es in europäischen Projekten (BRICkS), als Mitherausgeberin der Publikation „Online Hate Speech. Perspektiven auf eine neue Form des Hasses“ oder in der Projektleitung für die Erstellung von Modulboxen zu Hate Speech, Fake News und Verschwörungserzählungen für die Zentralstelle Politische Jugendbildung im Deutschen Volkshochschul-Verband.


Ronja von Rönne

Ronja von Rönne, geboren 1992, ist Schriftstellerin, Journalistin und Moderatorin. 2015 las sie beim Ingeborg-Bachmann-Preis. Seit 2017 moderiert sie auf ›Arte‹ die Sendung ›Streetphilosophy‹ und schreibt für die ›DIE ZEIT‹ und ›ZEIT ONLINE‹.


Dr. Emilia Roig

Dr. Emilia Roig ist Expertin für Intersektionalität, Vielfalt, Gleichberechtigung, Inklusion und Antidiskriminierung, die sich für soziale Gerechtigkeit in Deutschland und Europaweit einsetzt. Ihre Erfahrung, in einer algerisch-jüdisch-karibischen Familie in Frankreich aufzuwachsen, prägte ihr Engagement und ihre Leidenschaft für intersektionale soziale Gerechtigkeit. Seit 2020 ist die promovierte Politikwissenschaftlerin Adjunct Faculty an der Hertie School in Berlin, von 2015 bis 2020 war sie Faculty Member des Social Justice Study Abroad Program der DePaul University of Chicago und hat an Universitäten in Frankreich, Deutschland und den U.S.A. zu Intersektionalitätstheorie, Postcolonial Studies, Critical Race Theory, Queer Feminism und Internationalem und Europäischem Recht unterrichtet. Vor ihrer Promotion arbeitete sie intensiv zu Menschenrechtsfragen bei der UNO in Tansania und Uganda, bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Kambodscha und bei Amnesty International in Deutschland. Sie verändert den Diskurs über systemische Ungleichheiten und Diskriminierung, unter anderem durch die Gründung des in Berlin ansässigen Center for Intersectional Justice (CIJ) seit 2017, durch die neueste Veröffentlichung ihres Buches WHY WE MATTER, und durch ihre zahlreichen Vorträge und hochkarätigen Beratungsleistungen.


Katharina Schüller

Katharina Schüller leitet seit fast 20 Jahren das Beratungsunternehmen STAT-UP mit Fokus auf Datenstrategien, Data Science und KI und ist Vorstandsmitglied der Deutschen Statistischen Gesellschaft. Als Expertin für Datenkompetenz in den Handlungsfeldern Smart City und Smart Mobility verfasste sie u.a. für das BBSR Studien und Beiträge, etwa zur Smart City Charta des Bundes. Auch initiierte sie die Data Literacy Charta unter Trägerschaft des Stifterverbands. Die IEEE Standards Association berief sie 2021 zur Leiterin einer Arbeitsgruppe, die einen globalen Standard für Data & AI Literacy entwickelt. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, z.B. „Vordenker“ (Handelsblatt/BCG), „TopVoice“ (LinkedIn), Digital Female Leader Award u.v.a.m.


Sobhi Tawil

Sobhi Tawil (PhD) is Director of Future of Learning and Innovation at UNESCO. He has over 30 years of experience in teaching, education policy analysis, research and program management with diverse institutions and organizations, including the International Committee of the Red Cross (ICRC), the Graduate Institute for International and Development Studies (Geneva), the Network for Education Policy Research Review (NORRAG), and the International Institute for Higher Education (Rabat). Sobhi Tawil holds a PhD in Education and Development and a Masters in Comparative Education from the University of Geneva.


Marina Weisband

Marina Weisband ist Diplom-Psychologin, Politikerin, Publizistin und Beteiligungspädagogin. Sie ist in der politischen Bildung aktiv und erlangte als das Gesicht der Piratenpartei bundesweite Bekanntheit. Marina Weisband leitet das aula-Projekt zur Schülerpartizipation und spricht bei Veranstaltungen und in öffentlichen Medien über ihre Arbeit und Themen wie politische Partizipation, Privacy, digitale Gesellschaft, Medien und Krisen. Nebenbei beschäftigt sie sich heimlich halbprofessionell mit Kunst, Schauspielerei und Musik. Ihr Wohnort ist der ICE zwischen Münster und Berlin. Sie denkt auf Englisch, Russisch und Deutsch und ist daher manchmal ein bisschen verwirrt.


Michael Weiß

Michael Weiß war viele Jahre Programmbereichsleiter im Bereich Deutsch und Verantwortlicher für die Lehrkräftequalifizierung an der Volkshochschule Berlin Mitte. Seit 2012 leitet er das Amt für Weiterbildung und Kultur im Bezirk Berlin Mitte und war von 2011 bis 2021 zugleich Direktor der dortigen Volkshochschule. Seine Schwerpunkte sind Fragen eines sozialraumorientierten Bildungsmanagements und einer diversitätsorientierten Organisationsentwicklung.


Julia von Westerholt

Julia von Westerholt is the Director of the German Adult Education Association (DVV) in Bonn. After working in the media, culture and education sectors, she has held positions of increasing responsibility at the Federal Association of the German Red Cross in Berlin since 2011, most recently as Head of Marketing and Deputy Head of Marketing, Communication and Fundraising. Julia von Westerholt holds a degree in economics from the University of Bonn. She is a trained television editor and certified foundation manager of the German Foundation Academy. She has been Association Director of the German Adult Education Association since April 2020.


Arne Zielinski

Arne Zielinski ist Direktor des Bildungscampus Nürnberg. Zuvor leitete er die Volkshochschulen Esslingen am Neckar und im Landkreis Roth. Er studierte Geschichtswissenschaften in Marburg, Göttingen und Bologna. Er verantwortete unter anderem die Fusion zweier Volkshochschulen zu einer Einrichtung und wirkte an der Entwicklungskommission zur Strukturreform des Bayerischen Volkshochschulverbandes mit. Gegenwärtig befasst er sich schwerpunktmäßig mit Fragen der Organisationsentwicklung sowie der strategischen Personalplanung.


Moderator*innen

Constanze Abratzky

Constanze Abratzky is a journalist, media coach and moderator. As a parliamentary correspondent, she has followed politicians and the policy-making process. As a media trainer at DW Akademie, she advocates for the right of all people to free access to information. Her main areas of work there are consulting and leadership training, strategy development and communications consulting. She works with public and private clients in Europe, Africa and Asia. She is also a main presenter of the daily news programme PHOENIX-tv. As a moderator of panel discussions, she loves to explore topics in depth.


Bernd Fiedler

Bernd Fiedler war Lehrer und lernt immer dazu. Als Moderator für "Smart Democracy", Podien und Preisverleihungen beschäftigt er sich mit Digitalisierung und Zivilgesellschaft. Bei wirmoderieren.com ist er freier Moderator. Davor arbeitete er als Politiklehrer in Hamburg und als Referent und Lehrbeauftragter für Netzpolitik in Berlin.


Uwe Gartenschlaeger

Uwe Gartenschlaeger, M.A, studied History, Political Science and Philosophy at the Universities of Berlin and Cologne. In 1995 he joined DVV International, the Institute for International Cooperation of the German Adult Education Association. Within the institute, he held the positions of Country Director in Russia and Regional Director in Central Asia and Southeast-Asia Since 2019, Uwe Gartenschlaeger is DVV International’s Deputy Director and President of the European Association for the Education of Adults (EAEA), the main European ALE network with around 120 members from 43 countries.


Shelly Kupferberg

Shelly Kupferberg, 1974 in Tel-Aviv geboren und in West-Berlin aufgewachsen, ist Journalistin und Moderatorin. Sie studierte Publizistik, Theater- und Musikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und begann schon während ihres Studiums als Journalistin für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu arbeiten. Seit über 20 Jahren moderiert sie Kultur-, Literatur- und Gesellschaftsmagazine, arbeitet als freie Redakteurin und Moderatorin für Deutschlandfunk Kultur und moderiert auf rbbKultur tägliche Kultursendungen. Außerdem moderiert Kupferberg Veranstaltungen für Stiftungen, Ministerien, Kultureinrichtungen und Festivals, sowie ehrenamtlich für "Terre des Femmes“.


Katja Weber

Katja Weber arbeitet als freie Reporterin, Redakteurin und Moderatorin für radioeins/rbb und Deutschlandfunk Nova. Sie moderiert Gesprächsrunden und Diskussionen, gern mit einem Schwerpunkt auf Bildungs- und Digitalisierungsthemen. Sie lebt in Berlin.


Weitere Informationen

Erläuterungen und Hinweise