Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Volkshochschule Neukölln erhält Preis für sozialen Zusammenhalt

Das lokale Bündnis für Bildung um die Otto-Suhr-Volkshochschule Neukölln erhält den Eberhard-Diepgen-Preis für sozialen Zusammenhalt für das Ferienbildungsprojekt „talentCAMPus Neukölln – Einigkeit, Rap und Freiheit“. Jugendliche im Alter von neun bis 14 Jahren beschäftigten sich mit deutscher Teilungsgeschichte.

vhs Neukölln erhält Eberhard Diepgen-Preis für sozialen Zusammenhalt

Das lokale Bündnis für Bildung um die Otto-Suhr-Volkshochschule Neukölln erhält für ihr Projekt „talentCAMPus Neukölln – Einigkeit, Rap und Freiheit“ den Eberhard-Diepgen-Preis für sozialen Zusammenhalt. Die nach dem ehemaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin benannte Auszeichnung wird 2019 zum zweiten Mal von der Berliner CDU verliehen. 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer werden in diesem Jahr Initiativen, Vereine und Projekte ausgezeichnet, die mit ihrem Wirken einen besonderen Beitrag zum Verständnis deutscher Teilungsgeschichte und zum Zusammenwachsen von West und Ost geleistet haben. „Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) freut sich, dass das Engagement des Bündnisses um die Neuköllner Volkshochschule durch die Auszeichnung gewürdigt wird“, so Ulrich Aengenvoort, Verbandsdirektor des DVV.

Gemeinsam haben die Otto-Suhr-Volkshochschule Neukölln, das Nachbarschaftsheim Neukölln e. V. und der Jugendtreff JoJu 23 im Sommer 2019 ein Ferienbildungsprojekt angeboten, bei dem 61 Kinder und Jugendliche aus dem Neuköllner Körnerkiez literarisch und musikalisch die Geschichte der Berliner Mauer aufgearbeitet haben. Die Recherche- und Diskussionsergebnisse haben die 9- bis 14-Jährigen in selbstgeschriebenen Rap-Texten verarbeitet, vertont und dazu Videoclips produziert. Sie haben nicht nur ihr musikalisches Talent erprobt, sondern sich auch schreib- und medienpädagogisch weiterentwickelt und darüber hinaus mehr über die deutsch-deutsche Geschichte erfahren.

Damit setzen die Partner das gemeinsame Ziel um, Kindern und Jugendlichen in Neukölln, die Bildungsbarrieren erfahren, künstlerisch-kulturelle Ausdrucksformen und den eigenen Sozialraum näherzubringen. Ganz nebenbei fördern die Projekte den gesellschaftlichen Zusammenhalt der Kinder und Jugendlichen im Kiez.

Das Projekt wurde nach dem talentCAMPus-Konzept des Deutschen Volkshochschul-Verbands umgesetzt. Es wurde im Bundesprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Otto-Suhr-Volkshochschule Neukölln engagiert sich seit 2013 in einem breiten Netzwerk lokaler Bündnispartner aus den Bereichen Bildung, Soziales und Kultur. Themen und Methoden werden kontinuierlich an neue Entwicklungen, Ereignisse oder Jahrestage angepasst. Alleine 2019 nahmen insgesamt etwa 340 Kinder und Jugendliche an talentCAMPus-Projekten der Bündnisse für Bildung der Volkshochschule Neukölln teil.

Die Preisverleihung des Eberhard-Diepgen-Preises für sozialen Zusammenhalt fand am 19. November 2019 in der Berliner Stadtmission statt.

Kontakt

Simone Kaucher
Pressesprecherin

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • vhs Neukölln
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...