Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Besondere Ehrung für Heinrich Breloer

Die diesjährigen Grimme-Preisträger wurden jetzt im Essener Grillo-Theater verkündet. Die Besondere Ehrung geht in diesem Jahr an Heinrich Breloer, den Mitbegründer und profiliertesten Autor und Regisseur des Doku-Dramas.

Der Preisträger

Die Besondere Ehrung wird jährlich vom Stifter des Grimme-Preises, dem Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) vergeben. Breloer (geb. 1942) hat mit dem Doku-Drama eine filmische Verbindung von Filmdokumenten und Spielszenen etabliert. Der gebürtige Gelsenkirchener hat in diesem Format vor allem Themen der jüngeren deutschen Geschichte thematisiert und hierfür bereits mehrere Grimme-Preise erhalten. Seine jüngsten Werke legten den Fokus auf deutsche Literaturgeschichte. Mit dem Dokumentations-Spielfilm „Die Manns – Ein Jahrhundertroman“ gewann zum ersten Mal eine deutsche Produktion den US-amerikanischen TV-Grammy-Award. Ab 2010 hat Breloer rund neun Jahre lang ein einer zweiteiligen Produktion über Bertolt Brecht gearbeitet, die 2019 bei ARTE ausgestrahlt wurde. Im Jahr 2011 übergab der Regisseur einen Teil seines privaten Produktionsarchivs an die Berliner Stiftung Deutsche Kinemathek, wodurch ein Großteil dieser Dokumente im Internet zugänglich wurde.

Die ersten Eindrücke der Pressekonferenz im Grillo Theater Essen, erhalten Sie auf unseren Social Media Kanälen  Twitter und  Facebook. Die offizielle Grimme-Preisverleihung findet am 27. März in Marl statt.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Nadja Christ / Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
  • Nadja Christ / Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
  • Nadja Christ / Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
  • Nadja Christ / Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...