Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Multiplikator*innen-Schulung „How to Workshop“ für vhs-Mitarbeitende

Das Projekt Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt setzt in diesem Jahr erneut Multiplikator*innen-Schulungen „How to Workshop“ für vhs-Mitarbeitende um. Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, Termine und Einblicke in die Multiplikator*innen-Schulungen für vhs-Mitarbeitende.

Inhalt

Im Jahr 2022 setzt das PGZ-Projekt Multiplikator*innen-Schulungen „How to Workshop“ für vhs-Mitarbeitende um. Für die Schulungs-Runde im zweiten Halbjahr 2022 laden wir Interessierte herzlich ein.

Wie das PGZ-Projekt selbst, so steht auch die Multiplikator*innen-Schulung ganz im Zeichen der primären Radikalisierungsprävention. Ihre Maßgaben, Themen und Reflexionsanlässe sind Grundlage und Ausgangspunkt der Schulungsreihe. Im Fokus steht, das persönliche Profil als Kursleiter*in und Trainer*in auszubauen und zu schärfen. Die Reflektion von Sprache, eigenen Rassismen und Vorurteilen, situativem Handeln und Ansätzen der eigenen Arbeit werden ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Teilnehmende werden außerdem an die Vermittlung der Inhalte der Kurskonzepte des PGZ-Projekts an andere pädagogische Fachkräfte der Volkshochschulen herangeführt. Ziel des Veranstaltungsformats ist es, Teilnehmende in die Lage zu versetzen, eigene Schulungsangebote zu Inhalten der primären Präventionsarbeit durchzuführen.

Die Multiplikator*innen-Schulung umfasst drei Termine à 2 bzw. 1 ½ Tage. Diese finden im Online-Format (BigBlueButton) statt. vhs-Kursleitende erhalten für Ihre Teilnahme eine Aufwandsentschädigung von 50 € pro Veranstaltungstag.

Dozent der Multiplikator*innen-Schulung: Jannik Veenhuis

In der Schulung geht es mir darum, die gemeinsamen Erfahrungen der Teilnehmenden zu reflektieren, aufzubereiten und zu ergänzen. Vor allem soll die Frage im Vordergrund stehen: Was macht einen guten Workshop aus – und was brauche ich dafür als Trainer*in eigentlich?

Jannik Veenhuis - Dozent der Multiplikator*innen-Schulung

Termine

1. Schulungstermin: Worüber reden wir? – Von Erwartungen, Erfahrungen und gemeinsamen Ausgangspunkten

Ort: Online-Veranstaltung, BigBlueButton

Datum und Zeit:

  • 27. September 2022, 9:30 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 15:30 Uhr
  • 28. September 2022, 9:30 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 15:30 Uhr

Inhalt: Wir lernen uns kennen und blicken auf unsere Erfahrungswerte aus Seminaren und Workshops (als Teilnehmende sowie Durchführende) zurück. Gemeinsam klären wir unsere Erwartungen an die Schulung. Schließlich werden inhaltliche Schwerpunkte aus der politischen Bildung bzw. der Präventionsarbeit gesetzt. 

2. Schulungstermin: Wohin wollen wir? – Über gute Trainings und Trainer*innen

Ort: Online-Veranstaltung, BigBlueButton

Datum und Zeit:

  • 25. Oktober 2022, 9:30 bis 12:30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • 26. Oktober 2022, 9:30 bis 12:30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Inhalt: Wir nehmen uns selbst in den Blick und überlegen, was wir als Trainer*innen schon mitbringen und was uns noch fehlt. Es gibt Raum, sich auszuprobieren, Feedback abzuholen und (Trainings-)Pläne zu schmieden.

3. Schulungstermin: Womit arbeiten wir? – Zu Methoden und anderem Handfesten

Ort: Online-Veranstaltung, BigBlueButton

Datum und Zeit:

  • 15. November 2022, 9:30 bis 12:30 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr 
  • 16. November 2022, 9:30 bis 12:30 Uhr

Inhalt: Ohne gute Methoden geht‘s nicht, aber welche, wofür, wann und warum eigentlich? Wir tauschen uns aus, testen an, überprüfen kritisch und wagen einen Blick in die Zukunft.

Zur Anmeldung

Um an der Schulung teilzunehmen nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular: 

Eindrücke von Teilnehmenden der Multiplikator*innen-Schulung im Jahr 2021

Bei dieser Multiplikator*innenschulung habe ich reflektieren können, was eine*n gute*n Trainer*in ausmacht, Methoden kennengelernt, wie Perspektivwechsel initiiert werden können, Handwerkszeug dafür bekommen und sehr viel Spaß gehabt. Sehr inspirierend und absolut empfehlenswert.

Mária-Alexandra Thomsen

In der Multiplikator*innen-Schulung habe ich neue Methoden kennengelernt und viele Anregungen für den Einsatz der PGZ-Kurskonzepte erhalten. Insbesondere der Austausch mit den anderen Teilnehmenden und die Reflexion meiner Rolle als Kursleiterin hat mir Inspiration für meine zukünftige Arbeit gegeben. Mit der Unterstützung des PGZ-Projektteams konnte ich bereits Praxis-Erfahrungen sammeln und ein Kurskonzept an „meiner“ vhs umsetzen.

Gabriele Wali-Mohammadi

Informationen zur Tätigkeit als PGZ-Multiplikator*in

Welche Aufgaben habe ich als Multiplikator*in vor Ort?

  • die Durchführung lokaler Schulungen für vhs-Kolleg*innen,
  • die Bewerbung der PGZ-Materialien im lokalen Umfeld,
  • die Umsetzung der Kurs- und Modellkonzepte vor Ort mit der Zielgruppe Jugendliche und junge Erwachsene und
  • den Kontaktaufbau mit Ansprechpartner*innen des  Respekt-Coach-Programms

Welche Unterstützung erhalte ich als Multiplikator*in vom PGZ-Projekt?

  • Honorar vom PGZ-Projekt für die Umsetzung von Schulungen für Fachkräfte,
  • Mittel für die Hospitation von Teilnehmenden der lokalen Schulungen bei der Umsetzung der  Kurs- und Modellkonzepte stehen zur Verfügung,
  • Unterstützung zur Vernetzung und des Austausches der Fachkräfte untereinander und mit dem Team des PGZ-Projekts,
  • kostenlose Multiplikator*innen-Schulung,
  • Unterstützung bei der Planung von Schulungsmaßnahmen vor Ort,
  • und Kooperationmöglichkeit mit den  Respekt-Coach-Mitarbeiter*innen.

Zur Podcast-Folge

Podcast „RADIKAL querdurchdacht“: Interview mit zwei Multiplikatorinnen

In der Podcast-Folge 22 sind zwei Multiplikatorinnen des PGZ-Projekts zu Gast. Gemeinsam mit dem PGZ-Team werfen Sie einen Blick auf das Handlungsfeld der Multiplikatorinnen des PGZ-Projekts, das heißt sie sprechen über die Aufgaben der Multiplikatorinnen und schauen sich an, was im Lokalen bereits geplant ist. 

Im  Podcast „ RADIKAL querdurchdacht“ führen Referentinnen des PGZ-Projekts Interviews mit Praktiker*innen aus der Präventionslandschaft, z. B. mit Mitarbeiter*innen aus Volkshochschulen und des Respekt-Coach-Programms, und mit Expert*innen aus der Wissenschaft. Weiterhin geht es um die Vermittlung von Praxiserfahrungen anhand konkreter Konzeptbeispiele.

Den Podcast gibt es bei   Spotify (Öffnet in einem neuen Tab),  Apple Podcasts (Öffnet in einem neuen Tab), auf unserem  Podigee-Blog (Öffnet in einem neuen Tab) und auf allen weiteren gängigen Portalen.

Noch Fragen?

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Getty Images / urbazon
  • Getty Images / urbazon
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e. V.