Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Das Konzept

Kultur erleben, Kreativität entfalten, Begabungen fördern. Das beschreibt das Bildungskonzept des Deutschen Volkshochschul-Verbandes e.V. (DVV) in lokalen Ferienbildungsprojekten.

Um das YouTube-Video zu sehen, müssen Sie zunächst in den Datenschutz-Einstellungen YouTube freigeben.

Einstellungen öffnen

Die Zielgruppe

Die talentCAMPus-Projekte richten sich an Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 18 Jahren, die in sozialen oder finanziellen Risikolagen aufwachsen. Wenn beispielsweise das Familieneinkommen gering ist oder die Eltern erwerbslos oder davon bedroht sind, wirkt sich dies oft negativ auf die Bildungschancen ihrer Kinder aus. Dies belegen die  nationalen Bildungsberichte, die regelmäßig alle zwei Jahre vorgelegt werden. Ein talentCAMPus eröffnet jungen Menschen mit Bildungsbarrieren neue Erfahrungsfelder und Perspektiven. Die Teilnahme ist für sie kostenfrei.

Die Beteiligten: Lokale Bildungsbündnisse

Der Deutsche Volkshochschul-Verband e.V. (DVV) ist einer von 29 Partnern des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Ein talentCAMPus wird immer von mindestens drei lokalen Bündnispartnern gemeinsam vor Ort umgesetzt. Antragsteller sind häufig die in den lokalen Bildungslandschaften vernetzten Volkshochschulen. Jeder Bündnispartner bringt seine Expertise, sein Netzwerk und sein Know-How in das gemeinsame Projekt mit ein. So verfügt beispielsweise ein Partner über den Zugang zur Zielgruppe, ein anderer stellt Räumlichkeiten zur Verfügung und ein dritter kümmert sich um Kursleitende und koordiniert die Antragstellung. Im Idealfall gehen die Partner ein dauerhaftes Bildungsbündnis ein.

Der Zeitrahmen

Ein talentCAMPus findet in den Schulferien statt, wird ganztägig durchgeführt und dauert in der Regel ein bis zwei Wochen. Ein gemeinsames Mittagessen, gerne begleitet von Bewegungs- und Entspannungsangeboten, ist fester Bestandteil des Tagesablaufs. Am Ende der Ferienprojekte findet häufig eine Abschlussveranstaltung statt.

„Für mich ist der talentCAMPus ein Ort geworden, an dem sich die jungen Menschen sicher und aufgehoben fühlen. Unser Angebot fördert Talente, Sprache, Austausch, Miteinander.“

Moritz Berg, Fachbereichsleiter Kulturelle Bildung an der vhs Köln

Das pädagogische Konzept

Organisiert von lokalen Bündnissen für Bildung stellen die talentCAMPus-Teilnehmer*innen Musicals auf die Beine, erschaffen Skulpturen und programmieren Spiele-Apps. Gleichzeitig verbessern sie ihre soziale, interkulturelle, Medien- und Sprachkompetenz. Gerade jungen Menschen, die aufgrund ihrer sozialen Situation Bildungsbarrieren erfahren, lernen auf diesem Weg neue Entwicklungsmöglichkeiten kennen.

Bausteinprinzip

Baustein 1 - ein lernzielorientiertes Angebot:

Die Teilnehmer*innen entwickeln Schlüsselkompetenzen, eigenen sich Kulturtechniken an und erwerben Wissen in unterschiedlichen Bereichen. Mit der Vergabe eines Zertifikats können erlernte Kompetenzen aufgezeigt werden.

Anwendungsbeispiele für Baustein 1 sind unter anderem: Sprach- und Leseförderung, Medien- und EDV-Kompetenz, Bildung für nachhaltige Entwicklung/Umweltbildung, Politische Bildung oder Partizipation.

Baustein 2 – ein Angebot der kulturellen Bildung:

Hierbei werden die Teilnehmer*innen selbst kreativ und gestaltend tätig, verarbeiten Themen in künstlerischer Form und entdecken Möglichkeiten des Selbstausdrucks.

Anwendungsbeispiele für Baustein 2 sich unter anderem: Musikalische, darstellende oder bildende Kunst wie Theater, Tanz- und Schreib-Workshops, Bildhauerei, Malen, Graffiti oder die Arbeit mit Medien in den Bereichen Film, Radio oder Fotografie.

In Kombination beider Bausteine kann ein ganzheitliches Bildungsangebot gestaltet werden, das zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen beiträgt. Durch Sozialraumerkundungen erweitern die Kinder und Jugendlichen ihre Lebenswelt, lernen lokale Kultur- und Bildungseinrichtungen kennen und erhalten Impulse zur Gestaltung des eigenen Lebensraumes.

Elternbildung

Besondere Chancen bietet ein optionales Bildungsprogramm speziell für die Eltern der talentCAMPus-Teilnehmer*innen. Je nach Schwerpunkt werden ihre Erziehungskompetenzen gestärkt, damit sie ihre Kinder bei der Wahrnehmung von Hilfsangeboten und Bildungsmöglichkeiten unterstützen können. Sie erhalten wichtige Informationen über das Bildungssystem, die außerschulischen Lernorte an ihrem Wohnort oder auch über Gesundheit und Ernährung. Mit Unterstützung einer Dolmetscherin oder eines Dolmetschers können auch Eltern mit geringen Deutschkenntnissen beteiligt werden. Weitere Hinweise und Anregungen sind nachzulesen im  Infopapier zur Elternbildung PDF-Datei 423,20 kB.

„Der talentCAMPus ist einfach ein großartiges Projekt. Verschiedene Kulturen lernen sich in den Kursen kennen, arbeiten zusammen und bringen einander Respekt entgegen. Hier fühlen sich die Teilnehmenden willkommen und als Teil der Kulturen in Deutschland.“

Ildiko Basa aka. Brixx, Rapperin und DJane

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
  • www.studio157.info
  • vhs Wolfenbüttel

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...