Inhalt ansprigen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt (PGZ)

Radikalisierungsprozessen junger Menschen präventiv begegnen

Radikalisierungsprävention an Volkshochschulen

Als eine zentrale Herausforderung im gegenwärtigen gesellschaftlichen Zusammenleben lässt sich der Umgang mit demokratiefeindlichen Radikalisierungsprozessen junger Menschen skizzieren. Als dem Gemeinwesen verschriebene Bildungszentren möchten die Volkshochschulen in Deutschland ihren Teil zur Bewältigung der Querschnittsaufgabe der Radikalisierungsprävention beitragen. Jugendliche und junge Erwachsene werden dabei nicht als Risikogruppe betrachtet, sondern vielmehr das Potenzial der Präventionsarbeit als Handlungsfeld politischer Jugendbildung erkannt und so gesellschaftliche Teilhabe für die Heranwachsenden ermöglicht.

Das Projekt wird durch Mittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Projektmaßnahmen

Das PGZ-Projekt entwickelt und erprobt Kurskonzepte in Bildungsangeboten der vhs-Landschaft, welche junge Menschen gegen extremistisch motivierte Ansprachen stärken sollen. Für vhs-Kursleitende sowie Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe werden qualifizierende Fortbildungsmaßnahmen zum Themenfeld durchgeführt. Darüber hinaus unterstützt das PGZ-Projekt die Kooperationen zwischen vhs und Respekt Coaches der Jugendmigrationsdienste. Es werden Modellkonzepte entwickelt, welche als Gruppenangebote von vhs-Kursleitenden unter Mitwirkung der Respekt Coaches an Regelschulen durchgeführt werden können.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer PDF-Datei 935,12 kB.

Anmeldung zum PGZ-Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter des Projekts Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt an und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Informationen zu Veranstaltungen und Arbeitsmaterialien.

Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten gemäß DSGVO finden Sie hier PDF-Datei 33,71 kB.

Aktuelles

Multiplikator*innenschulung zum Konzept „Jugend trainiert Toleranz”

In Kooperation zwischen dem Bayerischen Seminar für Politik e.V. und dem Deutschen Volkshochschul-Verband findet am 29.11 bis 01.12.2019 in der Akademie Frankenwarte in Würzburg die Multiplikator*innenschulung zum Konzept „Jugend trainiert Toleranz” statt. Ausgehend von der eigenen Persönlichkeit der Teilnehmenden entwickeln wir im Rahmen der Schulung Strategien, um Jugendliche und junge Erwachsene für ein wertschätzendes Miteinander zu sensibilisieren. Das Programm der Veranstaltung (inklusive Anmeldelink) finden Sie hier PDF-Datei 265,15 kB.

DVV-Fachaustausch „Präventionsarbeit als Querschnittsaufgabe, aber wie? - Kommunale Partnerschaft stärken”

Der DVV-Fachaustausch zum Thema „Präventionsarbeit als Querschnittsaufgabe, aber wie? - Kommunale Partnerschaft stärken” findet in diesem Jahr im Evangelischen Augustinerkloster zu Erfurt am 20. bis 21. November 2019 statt. Der Fachaustausch bietet die Möglichkeit, Einblick in etablierte Projekte und Strukturen kommunal verankerter Präventionsarbeit zu gewinnen, sich über Anknüpfungspunkte und Potentiale im Bereich der primären Radikalisierungsprävention auf kommunaler Ebene auszutauschen und die weitere Vernetzung von Akteur*innen aus der Radikalisierungsprävention zu befördern.

Anmeldungen sind ab sofort möglich! Den Link zur Anmeldung finden Sie im Programm PDF-Datei 242,24 kB zum Fachaustausch. Das Einladungsschreiben finden Sie hier PDF-Datei 53,86 kB. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an das Team des Projekts Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt wenden.

Ehrenamtsportal - Themenwelt „Rassismus und Diskriminierung erkennen und entgegen wirken”

Der Umgang mit kontroversen Positionen ist – vor allem, wenn es sich um menschenfeindliche beziehungsweise diskriminierende Einstellungen und Verhaltensweisen handelt – schwierig. Die Themenwelt „Rassismus und Diskriminierung erkennen und entgegen wirken” wurde durch das Ehrenamtsportal des Deutschen Volkshochschul-Verbands in Zusammenarbeit mit dem Projekt Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt sowie externen Expert*innen der Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit in Paderborn konzipiert und vermittelt Strategien zum Umgang mit kontroversen Positionen.

Weitere Infos und Materialien

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • pixabay - Lizenzfrei
  • ©Mirko - stock.adobe.com
  • WWW.THOMAS-LANGENS.DE
  • DVV / Thomas Langens
  • Getty Images / Tashi-Delek

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...