Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Kurskonzept „Wer hat ‚das letzte Wort‛ im Netz? – Digitale Lebenswelten mitgestalten”

Für den Einsatz mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Themenfeld „Digitale Lebenswelten”

Inhalt

Informationen zum Kurskonzept

Jugendliche und junge Erwachsene stehen im Fokus der Rekrutierungsversuche von extremistischen Gruppierungen – insbesondere online. Mit unterschiedlichen Strategien und Mechanismen werden sie im Netz gezielt für die extremistische Sache angeworben. Medienkompetentes und umsichtiges Handeln ist hier gefragt.

Das Kurskonzept „Wer hat ‚das letzte Wort‘ im Netz? – Digitale Lebenswelten mitgestalten“ dient zum einen als Einstieg in die Thematik Online-Extremismus für Lehrende. Zum anderen kann es als Planungsgrundlage zur Unterrichtsgestaltung im Bereich Medienkompetenzförderung herangezogen werden.

Überblick über den Ablauf des Kurskonzepts

Dieses Kurskonzept umfasst vier aufeinander aufbauende Kurseinheiten à 90 Minuten. Eine optionale Kurseinheit steht als Zusatzmodul bereit. Zunächst bietet die Kurseinheit 1 die Möglichkeit, das eigene Online-Verhalten zu reflektieren. Es folgen eine Heranführung an extremistische Online-Strategien (Kurseinheit 2), Informationen über Gefahren und Strategien für Meinungsvielfalt im Netz (Kurseinheit 3) und Kommunikationsansätze für ein offenes und faires Internet (Kurseinheit 4). Die optionale Kurseinheit gibt Einblick in die Themen Fake News und Hate Speech.

Zum Download

Das komplette Kurskonzept können Sie kostenfrei als PDF-Datei herunterladen. Zuvor müssen Sie ein Formular ausfüllen.

Zur Podcast-Folge

Welche Nutzungsmöglichkeiten bietet uns das Internet? Und welche Aktivitäten nutzen auch Extremist*innen, um neue Verbreitungswege und Ansprache-Potentiale zu entwickeln? Diese und viele weitere Fragen sind Teil unserer Grundlagenfolge zum Themenfeld „Digitale Lebenswelten“. Außerdem werfen wir wieder einen Blick in die Praxis und stellen Ihnen unser Kurskonzept „Wer hat das letzte Wort im Netz?!?“ vor. 

Im  Podcast „ RADIKAL querdurchdacht“ führen Referentinnen des PGZ-Projekts Interviews mit Praktiker*innen aus der Präventionslandschaft, z. B. mit Mitarbeiter*innen aus Volkshochschulen und des Respekt-Coach-Programms, und mit Expert*innen aus der Wissenschaft. Weiterhin geht es um die Vermittlung von Praxiserfahrungen anhand konkreter Konzeptbeispiele.

Den Podcast gibt es bei  Spotify (Öffnet in einem neuen Tab),  Apple Podcasts (Öffnet in einem neuen Tab), auf unserem  Podigee-Blog (Öffnet in einem neuen Tab) und auf allen weiteren gängigen Portalen.

Weitere Kurskonzepte

Weitere Publikationen des PGZ-Projekts

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock / Getty Images Plus / sefa ozel
  • Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt / DVV
  • DVV