Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Modellkonzept „Modulbox zum Umgang mit Hate Speech und Fake News”

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Inhalten, Lernzielen, Zeitumfang und Zielgruppe des Modellkonzepts „Modulbox zum Umgang mit Hate Speech und Fake News”. Das Modellkonzept können Sie kostenfrei als PDF-Dokument herunterladen.

Inhalt

Informationen zum Modellkonzept

Mithilfe der Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Hate Speech und Fake News reagieren“ und des dazugehörigen Kurskonzepts „8 x 45 Minuten“ sollen den Teilnehmer*innen Medienkompetenz und Handlungsstrategien vermittelt werden. Die Modulbox bietet eine große Auswahl unterschiedlicher Materialien zu den Themen Fake News, Hate Speech und Dark / Private Social. Sie ermöglicht es auch unerfahrenen Kursleitungen, sich rasch in die Thematik einzuarbeiten und Gruppenangebote oder vhs-Kurse umzusetzen. Zudem ist sie als PowerPoint-Präsentation verfügbar, sodass sie individuell auf die Zielgruppe, das Zeitbudget etc. abgestimmt und angepasst sowie bei Bedarf auch inhaltlich erweitert werden kann.

Das Modellkonzept „Modulbox zum Umgang mit Hate Speech und Fake News” wurde vom Deutschen Volkshochschul-Verband e. V. in Kooperation mit dem Grimme-Institut entwickelt. Falls Sie Fragen zu diesem Modellkonzept haben, können Sie gerne das  Team des Projekts Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt im kontaktieren oder eine E-Mail an E-Mail-Adresse  pgzdvv-vhsde schreiben.

Zum Download

Nach dem Ausfüllen des Formulars können Sie die Handreichung zum Modellkonzept „Modulbox zum Umgang mit Hate Speech und Fake News” kostenfrei als PDF-Datei herunterladen.

Wichtiger Hinweis: Nachdem Sie auf „absenden” geklickt haben, lädt die Seite automatisch neu. Sie müssen nochmals zu dieser Fläche „Zum Download” scrollen, um das PDF-Dokument herunterladen zu können.

Formulareingabe
Zustimmung zur Verarbeitung Ihrer Daten

Hinweise zur Struktur und Verwendung

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Medienkompetenz
  • Soziale Kompetenz

Rahmenbedingungen

  • Format: Workshop (ein Veranstaltungstag)
  • Gruppengröße: 5 bis 30 Teilnehmer*innen (ideal: 15 Teilnehmer*innen)
  • Zielgruppe: Schüler*innen zwischen 14 und 27 Jahren

Lernziele

  • Reflexion der eigenen Mediennutzung und des eigenen Verständnisses von Privatsphäre
  • Sensibilisierung für und Reflexion von Ausgrenzungs- bzw. Diskriminierungsmechanismen sowie Kommunikationsbedingungen und Dynamiken im Internet
  • Aneignung von Wissen (z. B. zu Motiven, Verbreitung und gesellschaftlichen Folgen von Fake News oder zur Rechtslage in Bezug auf Hate Speech) und Befähigung zur Meinungsbildung sowie zur kreativen Anwendung des erworbenen Wissens
  • Entwicklung individueller Handlungsstrategien im Umgang mit Fake News und Hate Speech

Vorbereitungsaufwand

  • Für die Umsetzung ist es erforderlich, sich in das Kurskonzept „6 x 45“ einzulesen und je nach den individuellen Bedarfen der Zielgruppe sowie den Rahmenbedingungen ggf. Anpassungen vorzunehmen.

Finanzieller Aufwand

  • Jeweils Honorarkosten für ein bis zwei Kursleitungen

Zur Podcast-Folge

In Folge 20 des Podcasts „RADIKAL querdurchdacht“ interviewt Adriane Schmeil, Referentin des Projekts Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt (PGZ), Lars Gräßer und Johannes Wentzel. Beide haben im Auftrag der Zentralstelle für Politische Jugendbildung die Modulbox entwickelt. 

Im  Podcast „ RADIKAL querdurchdacht (Öffnet in einem neuen Tab)“ führen Referentinnen des PGZ-Projekts Interviews mit Praktiker*innen aus der Präventionslandschaft, z. B. mit Mitarbeiter*innen aus Volkshochschulen und des Respekt-Coach-Programms, und mit Expert*innen aus der Wissenschaft. Weiterhin geht es um die Vermittlung von Praxiserfahrungen anhand konkreter Konzeptbeispiele.

Den Podcast gibt es bei   Spotify (Öffnet in einem neuen Tab),   Apple Podcasts (Öffnet in einem neuen Tab), auf unserem   Podigee-Blog (Öffnet in einem neuen Tab) und auf allen weiteren gängigen Portalen.

Weitere Informationen zur Modulbox

Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Hate Speech und Fake News reagieren“

Sie können das Gesamtpaket (Modulbox als PowerPoint-Präsentation, Kurskonzept „8x45 Minuten“, komplementäre Arbeitsblätter und Vorlage für eine Teilnahmebestätigung) kostenlos als Zipdatei auf der Homepage der Politischen Jugendbildung im DVV herunterladen. Hier finden Sie auch weitere Informationen zu den Inhalten und Einsatzmöglichkeiten sowie Erklärclips zur Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Hate Speech und Fake News reagieren“.

Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Verschwörungserzählungen reagieren“

Die Covid-19-Pandemie hat die Verbreitung von Verschwörungserzählungen begünstigt. Um Jugendliche und junge Erwachsene dazu zu befähigen, Verschwörungserzählungen zu erkennen und sich kritisch mit ihnen auseinanderzusetzen, wurde die Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Verschwörungserzählungen reagieren“ entwickelt. Sie umfasst vielfältig einsetzbare Lernmaterialien und ein Kurskonzept, das einen Vorschlag für die Umsetzung im Rahmen von sechs Unterrichtseinheiten bereithält. Die Materialien sind flexibel an Ihre Zielgruppe und die den zeitlichen Rahmen anpassbar.

Sie können das Gesamtpaket (Modulbox als Powerpoint-Präsentation, Kurskonzept „6x45 Minuten“ und komplementäre Arbeitsblätter) kostenlos als Zipdatei auf der Homepage der Politischen Jugendbildung im DVV herunterladen.

Weitere Informationen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Mirko - stock.adobe.com
  • ©Mirko - stock.adobe.com
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e. V.
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e. V.
  • Getty Images / Vladimir Sukhachev