Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

MedienkulturCAMPus

Volkshochschulen beteiligen sich mit ihren Partnern in den lokalen Bildungslandschaften mit dem Konzept „MedienkulturCAMPus“ am Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“. Mit den medienpädagogischen Workshops und Projektwochen werden Schüler*innen im Umgang mit Inhalten und Werkzeugen digitaler Medien sensibilisiert.

Inhalt

Kompetent mit Medien umgehen zu können ist essentiell für eine aktive Teilhabe an der Gesellschaft. Aufgrund der großen Dynamik digitaler Entwicklungen wird es für Kinder und Jugendliche zunehmend schwieriger, die Auswirkungen in ihrer Breite und Tiefe zu verstehen und zu hinterfragen. Gleichzeitig gehören  mögliche Manipulationen und Beeinflussungen durch gesellschaftliche Gruppen oder Einzelpersonen durch die digitalen Medien zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Nicht zuletzt die Monate der Diskussion um einen guten Umgang mit der Corona-Pandemie sowie das vermehrte Aufkommen von Verschwörungserzählungen zeigten deutlich, wie wichtig eine Sensibilisierung ist. 

Konzept des MedienkulturCAMPus

Im Rahmen des MedienkulturCAMPus sollen Projekttage und -wochen im Bereich medienkultureller Bildung von Volkshochschulen umgesetzt werden. Hierzu arbeiten die Volkshochschulen mit Regelschulen und anderen Einrichtungen in den Sozialräumen zusammen. Damit leisten die Volkshochschulen einen Beitrag zur Teilhabe junger Menschen. Die Beantragung und Abrechnung erfolgt direkt beim DVV. Gefördert wird das Projekt bis Ende 2022 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

In den geförderten medienpädagogischen Projekten kommt die bereits 2018 in Zusammenarbeit mit dem Grimme-Institut entwickelte  Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Hate Speech und Fake News reagieren“ (Öffnet in einem neuen Tab) zum Einsatz. Ziel der Materialien ist die Reflektion des eigenen Mediennutzungsverhaltens, die Stärkung von Jugendlichen im Umgang mit Hasssprache sowie das Erkennen von und die adäquate Reaktion auf Falschnachrichten. Darüber hinaus soll der souveräne Umgang mit (eigenen) Daten vermittelt werden und die kritische Auseinandersetzung mit anderen eingeübt werden.

Über die Modulbox zu Hate Speech und Fake News

Die Erstellung und Verbreitung gezielter Falschmeldungen wird durch digitale Anwendungen und Verbreitungskanäle immer leichter. Nicht jede*r hat jedoch die Kompetenzen oder die Zeit, Fake News als solche zu erkennen.

Vor diesem Hintergrund wurde 2018 im Auftrag des DVV in Kooperation mit dem Grimme-Institut die Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Hate Speech und Fake News reagieren“ entwickelt. Sie ist speziell für den Volkshochschul-Kontext konzipiert und wird von einem Kurskonzept mit Basismaterial und konkreten Unterrichtsideen flankiert. Ende 2020 wurde die Modulbox gründlich überarbeitet und aktualisiert sowie um ein fünftes Modul zum Thema „Dark / Private Social” erweitert.

Weitere Informationen

Projektförderung im MedienkulturCAMPus

Mit den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bereitgestellten Mitteln aus dem Programm „Aufholen nach Corona“ werden im MedienkulturCAMPus Kurzworkshops, Projekttage und -wochen für Schüler*innen an Schulen oder an anderen Einrichtungen gefördert. Die Formate werden mit im Konzept geschulten Kursleitenden umgesetzt. Gefördert werden die Honorare der Kursleitenden sowie die Sachausgaben nach einem Festbetrag pro Teilnehmer*in. Volkshochschulen können sich um Umsetzung vor Ort bewerben. Sie erhalten Fördermittel weitergeleitet und setzen die Projekte eigenverantwortlich um.

Weitere Informationen zu den förderfähigen Ausgaben können Sie der Förderbekanntmachung entnehmen. Sie wird hier in Kürze veröffentlicht.

Das Projekt "medienkulturCAMPus – Medienkulturelle Bildung für aktive Teilhabe junger Menschen" wird im Rahmen des Aktionsprogramms "Aufholen nach Corona" gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Praxisbeispiele aus Volkshochschulen

Anmeldung zum Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mailadresse an, um regelmäßig  Neuigkeiten aus dem Projekt MedienkulturCAMPus per E-Mail zu erhalten. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unseren  Datenschutzrichtlinien zu. 

Kontakt

Michael Kempmann

Projektleiter „talentCAMPus“

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Getty Images Plus / SIphotography